Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Montag 9 Dezember 2019

titel 03 2016WDL März 2016:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Zuhause ist es schön... Unser Garten im Frühjahr
  • Fit und gesund durchs Jahr

  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte,
    Neuigkeiten aus der Geschäftswelt
    und Kleinanzeigen



 




Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Fit und gesund durchs Jahr –
Gleichklang zwischen Körper und Geist

(mg).  Jeden Tag mit Lebensfreude und Elan beginnen, das möchte jeder von uns in jedem Alter. Aber natürlich gelingt uns das nicht immer, doch wir haben einiges an Möglichkeiten, diesem Ziel Stück für Stück näher zu kommen. Das Schlüsselwort zu mehr Fitness und Lebensqualität ist Training. Das ist nichts Neues für uns, und viele verbinden mit diesem Wort auch Mühe und Anstrengung. Sicherlich müssen wir unseren inneren Schweinehund mehr oder weniger überlisten, um motivierter an unser Training heranzugehen, aber dann kann es viel Spaß machen. Es ist wichtig, Körper und Geist gleichermaßen zu trainieren, denn ein Gleichklang zwischen diesen beiden hilft in jedem Alter.  Wer sich nicht wirklich gerne sportlich betätigt, kann in sein Training lustige Denkspiele mit einbauen, zum Beispiel einfache Rechenaufgaben oder Gedächtniswortspiele. Lauftraining in Begleitung einer Person, die einem sympathisch ist und mit der man sich während des Laufens unterhalten kann, motiviert mehr, als wenn man alleine trainiert. Ausreden werden möglicherweise nicht so einfach hingenommen, denn man hat sich ja explizit für diese Unternehmung verabredet. Wer außerdem mit einem Lächeln an seine Aufgaben herangeht, stellt bald fest, dass er weniger Mühe damit hat, seine alltäglichen Arbeiten zu bewältigen. Es hilft dabei, negative Einflüsse aus einer anderen Perspektive zu sehen. Positives Denken beflügelt in allen Bereichen. Menschen mit innerer Balance bleiben länger geistig und körperlich fit. Für einen Neubeginn ist es nie zu spät. Auch mit 60 oder mehr Jahren kann man noch etwas Neues anfangen. Und das sollte man auch, denn unser Gehirn will in jedem Alter beansprucht werden. Wer Neues lernt und regelmäßig trainiert, verbessert seine Denkleistung erheblich, und das in jedem Alter. Entspannungstechniken verhelfen zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit, wie zum Beispiel beim Autogenen Training. Physiotherapeuten können Übungen zeigen, die die Gelenke beweglicher machen, denn Alltagstätigkeiten beanspruchen nicht den gesamten Bewegungsumfang der menschlichen Gelenke. Neben einer gesunden Ernährung, mit moderatem Training für Körper und Geist und einer positiven Grundeinstellung kann man schon sehr viel tun, um fit und gesund durchs Jahr zu kommen.

 

Heimatverein Wadersloh –
Naturnaher Lehrgang auf alter Streuobstwiese

Wadersloh (wdl/mg). Der Heimatverein Wadersloh bot in Zusammenarbeit mit der Familie Schulze-Bonsel auf der wertvollen Streuobstwiese einen interessanten naturnahen Lehrgang zum Obstbaumschnitt an.  Damit schließt sich der Kreis, der im September 2015 mit einer reichen Apfelernte alter Apfelsorten begann. Mit großer Erfahrung und fachlichem Sachverstand leiteten Gärtner Thomas Diekhans und Willi Klenner diesen Lehrgang, zu dem sich circa 15 naturbegeisterte Personen einfanden. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins Herbert Fortmann, erläuterten die beiden Fachleute zunächst die Werkzeuge zur Baumpflege. Dabei wiesen sie darauf hin, dass es wichtig sei, immer gutes Werkzeug zu verwenden, um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten. Nun ging es in die Praxis. Verschiedene Bäume wurden ausgewählt, um notwendige Schnitte zu erläutern und durchzuführen. Dabei wurden viele Erfahrungen ausgetauscht und Fragen fachgerecht beantwortet. Nach zwei Stunden wurde der Lehrgang natürlich mit einem kleinen Apfelschnaps der Familie Schulze-Bonsel beendet. Mit herzlichem Dank an die Familie Schulze-Bonsel und die  Naturfreunde verabschiedeten sich  Klenner und Diekhans und wiesen darauf hin, dass sie im Namen des Heimatvereins bereit sind,  bei interessierten Natur- und Heimatfreunden in der Pflege der  Obstbäume zu helfen. Alle freuten sich auf ein Wiedersehen, bei dem dann auch andere Themen wie Baumveredelung oder Ähnliches zur Sprache kommen werden.

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top