Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Montag 9 Dezember 2019

titel 11 2015WDL November 2015:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Adventszeit:
    Nikolaussonntag in Diestedde
    Kinderweihnachtsmarkt in Liesborn

  • Johanneum
    Zum 90jährigen Jubiläum mit der ganzen Schule nach Assisi
  • Und wie immer:
    Jede Menge Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen

 





Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Gemeinde Wadersloh – Projektgruppe für Flüchtlingsbetreuung gegründet

Wadersloh (mg). Die Gemeinde Wadersloh hat für die Flüchtlingsbetreuung und Integration eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die sich um die Belange der Flüchtlinge in Wadersloh kümmert. Dabei übernimmt die Gemeinde Wadersloh hoheitliche Aufgaben wie zum Beispiel Antragsaufnahme, Leistungsgewährung, medizinische Versorgung, Einrichtung und Ausstattung von Unterbringung sowie Finanzierung. Für die Flüchtlinge werden etwa 1,8 Millionen Euro aufgewendet. Diesen Ausgaben gegenüber stehen 1,7 Millionen Einnahmen, die aus Bundesmitteln an die Kommune gehen. Derzeit leben in Wadersloh rund 200 Flüchtlinge aus 28 Ländern. Da man nicht vorhersehen kann, wie die Lage sich weiter entwickelt, kann sich diese Zahl im nächsten Jahr noch steigern. Die Einnahmen würden in diesem Fall jedoch proportional mitsteigen. Eine weitere Säule bei der Arbeit der Projektgruppe stellt die Flüchtlingsbetreuung dar. Yasmin Frayge und Nuri Özdag kümmern sich um die integrative Betreuung sowie um soziale und alle anderen – nicht hoheitlichen – Belange. Außerdem sind viele Ehrenamtliche beteiligt. Die Koordination zwischen diesen und der Verwaltung hat Werner Eckey übernommen. Jeder der drei Ortsteile wird durch einen Ansprechpartner und ein Team vertreten. Dabei arbeiten die Teams unter anderem mit der Kirche, Caritas und der Gemeinde zusammen. Darüber hinaus ist ein Patenteam im Einsatz, welches die Menschen in den Einrichtungen besucht. Dabei ist mindestens ein Pate pro Einrichtung/Familie tätig, je nach Anzahl der Personen auch zwei. Weitere Hilfsangebote der Projektgruppe sind die Sprachförderung, Alltagshilfe, Fahrdienste, Integrationsangebote für Sport, Freizeit und Kultur, Beratungen für Beruf und Ausbildung sowie eine Kleiderkammer.

Einladung zum Helfer-Treffen

Bürgermeister Christian Thegelkamp lädt zum zweiten Mal alle Bürgerinnen und Bürger aus der Großgemeinde zu einem Helfer-Treffen ein. Es findet statt am Dienstag, den 17. November, um 18.00 Uhr im Ratssaal. Beim ersten Treffen im August waren über 100 Menschen gekommen, um ihre Hilfe und Vorschläge anzubieten. Auch neue Interessenten sind willkommen.  Die Gemeinde Wadersloh arbeitet derzeit noch an der Internetseite flüchtlingshilfe-wadersloh.de. Sie soll an diesem Abend freigeschaltet werden.

Dringend Quartiere gesucht

Die Gemeinde Wadersloh benötigt Wohnraum und bittet alle Einwohner um entsprechende Hinweise. Die Gemeinde mietet und kauft Raum an. Bei Käufen wird auch an die Zukunft gedacht und diese in die Stadtplanung mit einbezogen. Jedem Hinweis aus der Bevölkerung wird nachgegangen. Bürgermeister Thegelkamp versichert, dass derzeit keine öffentlichen Gebäude wie Kirchen, Turnhallen usw. für Flüchtlingsquartiere verwendet werden müssen. Außerdem sei es bisher gelungen, ethnische Gruppen getrennt unterzubringen.

Spenden
Das DRK Wadersloh hat ein Konto für Geldspenden eingerichtet. Wer Geld- oder Sachspenden einbringen möchte, wendet sich bitte an Werner Eckey, Telefon: 0 25 23 /950 - 1278, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nikolaussonntag am ersten Adventswochenende in Diestedde

Am Samstagabend – Auftaktveranstaltung „Gemütlich ums Backhaus“

Diestedde (wdl/mg). Bereits am Samstagabend, 28. November, um 17.45 Uhr direkt nach dem Gottesdienst öffnen die Buden rund um das gemütliche Backhaus des Heimatvereins Diestedde. Im Anschluss an die Vorabendmesse, die um 17 Uhr beginnt, geht es am Backhaus musikalisch weiter mit dem Auftritt von „One voice & one piano“. Für alle, die die Abendstimmung bei einem gemütlichen Klön und einem Heißgetränk ausgiebig genießen möchten, ist dies der richtige Auftakt für das erste Adventswochenende. Für den Ausschank der Getränke und fürs leibliche Wohl sorgen an diesem Abend neben dem Gewerbeverein das DRK, der Heimatverein, der Kindergarten „Wunderwelt“, die Initiative Von-Wendt-Straße und weitere Anbieter. Am Sonntag, 29. November, gegen 13.30 Uhr treffen Nikolaus und Ruprecht in ihrer Kutsche wieder vor der Nikolauskirche ein und verteilen ihre Gaben an die Kinder. Auf der Kirchwiese werden sie traditions- und standesgemäß vom Blasorchester Diestedde musikalisch begrüßt, ehe ein Vertreter des Gewerbevereins als Veranstalter des Nikolaus-Sonntags die offiziellen Worte spricht. Auch Bürgermeister Christian Thegelkamp freut sich darauf, einige Worte an die Besucher richten zu dürfen. Die Kutsche wird anschließend wieder Rundfahrten für die Kinder durchführen.  

Budendorf und Café am Sonntag von 13.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet
Das heimelige Budendorf an der Nikolauskirche ist anschließend bis um 18 Uhr geöffnet. Eine kleine Bühne mit musikalischer Unterhaltung auf den Eingangsstufen zur Kirche, beleuchtete Tannenbäume, dazu der Duft von Reibeplätzchen und Glühwein und zahlreiche Kreative, Vereine und Einrichtungen, die den Tag mit ihrem Angebot und ihrem Engagement bereichern, machen den Reiz des Nikolaus-Sonntags aus. Der Nikolaus-Kindergarten backt Waffeln und verkauft kleine selbstgemachte Sachen. Die DRK-Frauen betreiben wieder ihr Café im Pfarrheim während die Herren den Gewerbeverein kräftig beim Getränkeverkauf unterstützen. Selbstverständlich backen die Landfrauen wieder Reibeplätzchen und braten Möpkenbrot. Außerdem sorgt ein Diestedder Imbissbetreiber für Grillwürstchen und Pommes. Der Kindergarten „Wunderwelt“ schenkt Kinderpunsch und heißen Kakao aus und der Gewerbeverein Glühwein und Kaltgetränke. Eierpunsch, selbst gepressten heißen Apfelsaft, wahlweise mit oder ohne Schuss, und Schmackhaftes frisch aus dem Steinofen, bietet der Heimatverein im gemütlichen Backhaus an. Auch Schwester Wittburg vom Haus Maria Regina bietet Selbstgemachtes und zahlreiche weitere Aussteller präsentieren sich mit warmen Socken, selbst Genähtem und Gefertigtem sowie Schmuck. Die Werbetrommel in eigener Sache rührt an diesem Tag das Blasorchester Diestedde.

Verlosung des Gewerbevereins
An der Loshütte des Gewerbevereins wird es wieder hoch hergehen. Als erster Preis winkt ein Reisegutschein, als zweiter Preis eine Polaruhr und als dritter Preis ein Verzehrgutschein für den Gasthof Nordhaus-Lemkerberg. Weitere attraktive Preise, darunter Gutscheine im Wert von 50 bis 10 Euro warten ebenfalls auf ihre Gewinner.

Musikalische Unterhaltung mit Olaf Wittelmann
Als Moderatoren für das Bühnenprogramm konnte der Gewerbeverein Thomas Marcher und Andreas Bröckelmann gewinnen, und von 15 bis 17 Uhr unterhält Olaf Wittelmann die Besucher mit Advents- und Weihnachtsliedern.

Nikolaus-Suchspiel in Diestedder Schaufenstern
Besucher, die Lust haben, einen Spaziergang über die Lange Straße zu machen, haben die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. In den Schaufenstern entlang der Straße werden Nikoläuse aufgestellt, die es zu zählen gilt. Teilnahmekärtchen für das Suchspiel liegen am Losstand des Gewerbevereins sowie bereits vorab in den Geschäften aus. Das Geschäft Wächter-Miele am Anfang der Langen Straße hat am Sonntagnachmittag wieder geöffnet. Hier können die ausgefüllten Gewinnkärtchen abgegeben werden.

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top