Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Montag 9 Dezember 2019

titel 01 2015WDL Februar 2015:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Liesborn Helau! Ein Herz für Karneval
  • René Steinberg – Gebt dem Unsinn das Kommando
  • Der Bestatter und die Druckerei vor Ort

 

  • Und wie immer:
    Jede Menge Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen

 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

kreis-weißLiesborner Rosenmontagsfreunde –
Karneval der Herzen

Liesborn (wdl/mg).  Ein Karneval der Herzen erwartet Euch in Liesborn. Die Session 2015 steht vor der Tür. Ein Herz für Karneval, so lautet das Motto des diesjährigen Liesborner Karneval.  Die Vorbereitungen bei allen Aktiven, ob Verein, Tanzgruppe, Wagenbauer oder Fußgruppe, laufen auf Hochtouren, und so verspricht die Session 2015 eine Session der Herzen zu werden. Alle karnevalshungrigen Jecken erwartet auch in diesem Jahr ein bunter Strauß an Veranstaltungen. Den Startschuss machen wie gewohnt die Spielschar und die Tanzgruppe der Liesborner Frauengemeinschaft. Bunt und schrill, jeder wie er will, unter diesem Motto haben die Verantwortlichen Elisabeth Lausch und Ulrike Brauer mit viel Herzblut ein buntes Programm zusammengestellt, was die Lachmuskeln strapazieren wird. Neben den Romofunken mit ihren flotten Tanzeinlagen wird Angelika Gauseweg in ihrer Büttenrede die Liesborner Geschehnisse wieder karnevalistisch Revue passieren lassen. Beginn der Veranstaltungsreihe ist Freitag, den 30. Januar, um 14.30 Uhr mit dem Seniorenkarneval, dem sich am darauf folgenden Mittwoch, den 4. Februar, ebenfalls um 14.30 Uhr der Frauenkarneval anschließt. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet am 6. Februar um 19.30 Uhr der Gemeindekarneval. Veranstaltungsort ist bei allen Veranstaltungen der Klosterhof in Liesborn. Daneben bieten die Frauengemeinschaften aus Wadersloh und Diestedde ein buntes Programm an. So rollt zum Beispiel die Wadersloher Frauengemeinschaft einen roten Teppich für die Narren aus, und die Jecken können auf dem Walk of Fame Karneval feiern. Hier findet der Gemeindekarneval am 30. Januar um 19.30 Uhr im Bildungsheim statt. Am Samstag, den 7. Februar, ist der Jeckennachwuchs an der Reihe. Dann findet der Kinderkarneval der KJG im Pfarrzentrum statt. Auch für die KJG als Veranstalter wird der Kinderkarneval wieder eine Herzensangelegenheit sein, und die nächste Jeckengeneration darf sich auf ein buntes Programm freuen. Beginn ist wie jedes Jahr um 17.00 Uhr. An Altweiberfastnacht nähert sich auch schon ein weiterer Höhepunkt des Liesborner Karnevals. Da uns unser Nachbarort Wadersloh (Liesborn-Nord) ebenfalls am Herzen liegt, werden wir diesen am Altweiberdonnerstag besuchen, steht doch kein geringeres Ereignis an als im Rathaus „für Ordnung“ zu sorgen und den Rathausschlüssel in Narrenhand zu nehmen. Hierfür treffen wir uns wie gewohnt um 11.11 Uhr in der Bahnhofsgaststätte bei Rosario, um dann um 11.44 Uhr mit dem Bus zum Wadersloher Rathaus zu fahren, wo uns der Bürgermeister mit seinem Rathausteam in Empfang nehmen wird. Nach einem etwa einstündigen bunten Programm, gestaltet vom Rathausteam und den Rosenmontagsfreunden, geht es mit dem Schlüssel zurück ins Liesedorf. Für alle Narren, die sich beim Rietberger Altweiberumzug in Stimmung bringen lassen wollen, geht es dann um 14.33 Uhr von der Bahnhofsgaststätte wie gewohnt nach Rietberg zum Altweiberfastnachtumzug. Hier kann sich jeder Jecke auf den bevorstehenden Rosenmontagsumzug einstimmen. Um 19.11 Uhr widmen wir uns wieder unserem Heimatdorf, wo uns um 19.33 Uhr die Familie Mancuso auf Gleis 2 in Empfang nimmt. Hier wird der erste der tollen Tage seinen Ausklang finden. Um genauer planen zu können, bitten wir alle Interessenten sich in den Listen, die bei Schreibwaren Nienaber an der Königstraße ausliegen, einzutragen.

Der Showabend am Valentinstag

Auf dem Schützenplatz am Abteiring, im Herzen unseres Liesedorfes, wartet auf alle Jecken, die Ihr Herz für Karneval geöffnet haben, ein weiterer närrischer Höhepunkt: Der Showabend. Auch in diesem Jahr haben die Verantwortlichen ein Bühnenprogram der Herzen auf die Beine gestellt. Der Einlass hierfür ist um 19.33 Uhr. Um Punkt 20.11 Uhr geht es dann los. Neben den Romofunken und der Feuerwehrkapelle werden auch ein Männerballett und ein altbekanntes Solotalent mit von der Partie sein. Diese bunte Mischung verheißt wieder ein tolles zweistündiges Programm. Neue Gruppen, sei es Tanzgruppen oder Playbackgruppen, sind immer herzlich willkommen. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit Bernhard Finger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die anschließende große Karnevalsparty lässt diesen Valentinstag, den 14. Februar, ein Valentinstag der Herzen werden.

Am Rosenmontag werden die Herzen höher schlagen

Der 42. Umzug wird sich wieder seinen Weg durch das Liesedorf bahnen. Um 14.11 Uhr wird der Zeremonienmeister Andreas Stuckmann und der liebgewonnene Wurm dem Zug seinen Weg durch das Herz unseres Liesedorfes weisen. Dass dieser Lindwurm der Freude wieder einer der Größten sein wird, dafür sprechen die großen Teilnehmerzahlen der einzelnen Gruppen. Auch dieser Umzug wird mit seinem Wagen und Kostümen eine Herzensangelegenheit im südöstlichen Münsterland werden. Davon haben sich die Verantwortlichen bei den zahlreichen Besuchen der Wagenbauern und Fußgruppen überzeugt. Der Zugweg wird wie in bekannter Weise über die Gregor Waltmann Straße, der Bad Waldliesborner Straße, dem Ostkamp über die 7 Eichen auf die Königstraße gehen. Aufgrund der beengten Verhältnisse im Einmündungsbereich der Straße zu den 7 Eichen in die Königstraße bitten wir insbesondere Familien mit kleinen Kindern sich auf der Königstraße, der Romomeile, den Zug anzusehen. Hier ist es gerade für kleine Kinder sicherer, an die begehrte Kamelle zu kommen. Daneben wird auch in diesem Jahr die Königstraße wieder zur Romomeile. Hier kann bis zum Anbruch der Dunkelheit gefeiert werden. Im Anschluss lädt wieder das Festzelt auf dem Schützenplatz zum Weiterfeiern ein. Für Auswärtige stehen Parkplätze am K und K- Markt sowie an der Grundschule zur Verfügung. Daneben bitten wir, doch nach Möglichkeit den öffentlichen Nahverkehr sowie auf Fahrgemeinschaften  zurückzugreifen. Auch der Umweltgedanke muss an den tollen Tagen nicht hinten anstehen. Getränke sollten nach Möglichkeit in Mehrwegflaschen mitgenommen und auf eine Trennung des Mülls geachtet werden. Des Weiteren sollte ein jeder auf sich und andere achten und unkontrollierten Alkoholkonsum vermeiden. Beim Einhalten all dieser Verhaltensregeln wird auch die Karnevalssession 2015 wieder ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis werden.
In diesem Sinne ein dreifaches Liesborn Helau !

Der Bestatter und die Druckerei vor Ort:
Heinz-Gerd Krumtünger und Fleiter Druck

Wadersloh (wdl).  Der Tod eines geliebten Menschen ist immer eine große emotionale Belastung.
Am liebsten möchte man sich erst einmal zurückziehen. Alles wird zu viel. Aber manche Dinge müssen erledigt und organisiert werden. Und oft ist es genau diese Beschäftigung und die Rituale, die helfen mit der Trauer wenigstens am Anfang besser zu Recht zu kommen. Organisation bedeutet Ablenkung.
Trotzdem sollte man zur eigenen  Unterstützung Familienangehörige oder gute Freunde informieren, die einem beistehen und die schwersten Wege abnehmen.
Einiges kommt auf einen zu: Zunächst verständigt man einen Arzt für die Todesbescheinigung.
Alles Weitere ist ohne den ortsansässigen Bestatter fast undenkbar. Er kennt nicht nur den Ablauf, sondern auch die Gepflogenheiten vor Ort. Vieles nimmt er einem ab und erklärt Abläufe. Kurze Wege sind dann wichtig.
Das Bestattungsunternehmen Krumtünger, Dieselstraße 19 in Wadersloh betreut die Ortsteile Wadersloh, Liesborn Diestedde und Benteler. Die langjährige Erfahrung zeigt sich nicht nur durch die professionelle Abwicklung, sondern auch in Ihrer Diskretion und Souveränität.
Heinz-Gerd Krumtünger und Sohn Marius beraten Sie bei der Wahl der Bestattungsform, z.B. der Erd-, Feuer-, See-, Baum- oder anonymen Bestattung. Selbstverständlich übernimmt die Firma Krumtünger die Abmeldung beim Standesamt und die Besorgung der Sterbeurkunde, Abmeldung bei Krankenkassen, Versicherungen und Rente. Um diese Aufgaben kümmert sich Ehefrau Angelika Krumtünger.  Auch Überführungen im In- und Ausland sind kein Problem. Termine für die Beisetzung mit der Kirche und Friedhofsverwaltung werden für Sie abgestimmt. Das Bestattungsunternehmen verfügt über eine große Auswahl von Särgen, Urnen und Bestattungsbedarf  in allen Preislagen. Sie kümmern sich um die Aufbahrung in einer Friedhofskapelle oder zuhause im Kreis der Familie.
Es ist Tradition, den Tod eines nahestehenden Menschen durch eine Traueranzeige oder durch Trauerkarten bekanntzugeben. Hiermit zeigt man seine Verbundenheit zum Verstorbenen und gibt Freunden, Verwandten und Bekannten die Möglichkeit mit einem zu trauern und sich von dem Verstorbenen zu verabschieden. Der Totenzettel, der auf der Beerdigung verteilt wird, ist mehr als nur Tradition, er ist eine Erinnerung an den Verstorbenen.
Heinz-Gerd und Marius Krumtünger organisieren auch alles um die „Trauerdrucksachen“. Hier haben die beiden professionelle Unterstützung. Die Druckerei Fleiter ist der Partner, auf den sich der Bestatter verlassen kann. Im Trauerfall sind sie auch an Wochenenden und Feiertagen für Sie da. Wie setzt man einen Trauerbrief auf? Welche Eckdaten müssen enthalten sein? Auch hier gibt es viel zu berücksichtigen. Da ist Fleiter Druck der Profi. Denn nicht nur der Inhalt, sondern auch ein saubere Umsetzung, sprich Druckbild und ein schön gestalteter Trauerbrief sind wichtig. Lassen Sie sich beraten.
Man ist mit seiner Trauer nicht allein – jederzeit erhalten Sie vom Bestattungsunternehmen Krumtünger  professionelle Unterstützung.

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top