Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Donnerstag 1 Oktober 2020

titel 04 2020WDL April 2020:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • in Kooperation mit Mein Wadersloh und der Gemeinde Wadersloh
  • Sonderausgabe zur Corona-Pandemie
    - Coronakrise | Übersicht Handel & Dienstleistungen
    - Kommunale Einrichtungen bleiben geschlossen
    - Zahlung der Elternbeiträge vorübergehend ausgesetzt
    - Solidarität in allen Ortsteilen
    - Mitmachaktion

  • Osterausgabe
    - Rezeptideen
    - Osterrätsel
  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Gemeinde Wadersloh – Kommunale Einrichtungen bleiben geschlossen

Wadersloh, Liesborn, Diestedde (wdl).

In der Gemeinde Wadersloh bleiben ab sofort bis auf weiteres folgende Einrichtungen geschlossen:
das Rathaus, die Sporthallen und Sportplätze, der Jugendtreff Villa Mauritz, die Kleiderkammer der Flüchtlingshilfe, Kursräume der VHS Beckum-Wadersloh

Rathaus:
Um den Dienstbetrieb im Rathaus aufrechtzuerhalten, wurden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Teams gebildet, die im wöchentlichen Wechseldienst eingesetzt werden. Die Gemeindeverwaltung ist deshalb in nächster Zeit nicht vollständig besetzt, sodass bis auf weiteres nicht das gesamte Dienstleistungsangebot der Verwaltung zur Verfügung steht.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Anliegen bei der Gemeindeverwaltung entweder telefonisch oder per E-Mail zu erledigen bzw. auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind weiter telefonisch (02523/950-0) oder per
E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erreichbar.
Für Angelegenheiten, die nicht aufschiebbar sind und das persönliche Erscheinen von Bürgerinnen und Bürgern im Rathaus erfordern, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Der Polizeibezirksdienst bleibt ebenfalls erreichbar.
Im Rathaus erhalten – nach Anmeldung per Telefon oder durch Klingeln am Haupteingang – lediglich Bürger Zutritt, die folgende Dienstleistungen benötigen:

Bürgerbüro:
Beantragung von Führungszeugnissen,  Beantragung von Personalausweisen, Abmeldung von Kraftfahrzeugen, Umtausch von Führerscheinen

Sozialamt:
Neuanträge nach dem SGB XII, Neuanträge nach dem AsylbLG

Standesamt:
Meldung von Geburten,  Meldung von Sterbefällen, Anmeldung von Eheschließungen

Bürgertelefone für Fragen zum Corona-Virus
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) hat unter der Telefonnummer 0211/ 855-4774 eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Diese ist montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar. Hier erhalten Sie allgemeine Auskünfte zum Thema.
Das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit erreichen Sie unter Telefon 030/346465100.

Weitere wichtige Telefonnummern:
Ärztlicher Bereitschaftsdienst:  116117 (außerhalb der Praxisöffnungszeiten) freitags von 15.00 bis 22.00 Uhr und samstags/sonntags von 8.00 bis 22.00 Uhr

Bürgertelefon des Gesundheitsamts des Kreises Warendorf: 02581/53-5555 montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr, freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr

 

 

Schützenvereine Wadersloh – gemeinsame Mitteilung

Wadersloh (wdl). Mitten in den Vorbereitungen für die diesjährigen Schützenfeste werden auch die Schützenvereine der Gemeinde Wadersloh mit der aktuellen Corona-Situation konfrontiert.
Die örtlichen Schützenfeste gehören zu den beliebtesten Veranstaltungen in der Gemeinde Wadersloh und stellen den Höhepunkt des Schützenjahres dar.
Mit tausenden von Besuchern sind sie gleichzeitig die größten Feste auf dem Wadersloher Gemeindegebiet. Die sichere Durchführung ihrer Feste und das Wohl aller Besucher steht für die Schützenvereine der Großgemeinde neben allen gesellschaftlichen Aspekten bei den Festplanungen immer an oberster Stelle. Die Überlegungen ob und wie dies im Rahmen der Corona-Krise realisiert werden kann, war und ist für alle Vereine eine wichtige Frage.
Um dieser neuen Herausforderung gemeinsam begegnen zu können und sich gegenseitig zu unterstützen, haben sich die Schützenvereine aus Diestedde, Liesborn-Göttingen, Lemkerholz-Lemkerberg, Liesborn, Wadersloh und Wadersloh- Geist bereits frühzeitig in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Diese Arbeitsgemeinschaft hat gezeigt, wie partnerschaftlich und solidarisch die Zusammenarbeit der Wadersloher Schützenvereine auch in Krisenzeiten ist. Das Ordnungsamt der Gemeinde Wadersloh und auch Bürgermeister Christian Thegelkamp standen dabei den Vereinen bei allen Beratungen von Beginn an zur Seite.
Die Schützenfeste finden in einem relativ großen Zeitraum von Mitte Mai bis August statt.
Derzeit kann niemand eine Vorhersage für den weiteren Verlauf der Corona-Krise erstellen. Alle Verantwortlichen der Vereine und auch die Ordnungsbehörden waren sich
relativ schnell darüber einig, dass eine sichere Durchführung der zeitlich früher gelegenen Feste in Wadersloh-Geist, Liesborn-Göttingen und Diestedde im Moment nicht umzusetzen ist. Schweren Herzens sind die Verantwortlichen dieser drei Schützenvereine folglich zu dem Entschluss gelangt, ihre Feste dieses Jahr auszusetzen. Ob auch die Schützenfeste in Wadersloh, Liesborn und in Lemkerholz-Lemkerberg ausfallen müssen, kann derzeit noch nicht mit abschließender Sicherheit gesagt werden. Dies hängt natürlich maßgeblich von den weiteren Entwicklungen der Corona-Krise ab. Die Entscheidungen zur Durchführung der Feste werden dabei individuell von den betroffenen Vereinen getroffen. Die gemeinsamen Runden und der äußerst positive Erfahrungsaustausch zwischen den Vereinen soll auch in den nächsten Wochen weiter vorangetrieben werden und natürlich auch in Zukunft Bestand haben.
Alle Vereine wünschen ihren Mitgliedern, Mitbürgern und Freunden der Vereine für die kommenden Wochen und Monate eine gute und vor allem gesunde Zeit.
Ihre Schützenvereine
der Gemeinde Wadersloh

 

 

Gemeinde Wadersloh – Zahlung der Elternbeiträge vorübergehend ausgesetzt

Wadersloh (wdl). Seit dem 16. März sind auch in der Gemeinde Wadersloh die Schulen und Kindertagesstätten wegen der Corona-Krise geschlossen. Für zahlreiche Eltern, die ihre Kinder seitdem zuhause betreuen, stellte sich deshalb die Frage, ob dennoch weiterhin Elternbeiträge gezahlt werden müssen.
Obwohl die Beitragssatzung des Kreisjugendamtes, das diese Aufgabe für die Gemeinde Wadersloh wahrnimmt, die Zahlung eigentlich vorsieht, einigte sich Bürgermeister Christian Thegelkamp gemeinsam mit Landrat Dr. Olaf Gericke und den Bürgermeistern im Kreis Warendorf darauf, die Zahlung der Elternbeiträge vorübergehend auszusetzen.
Darüber hinaus werden in der Gemeinde Wadersloh ab April auch die Beiträge für die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) und für die Mittagsverpflegung ausgesetzt.

„In diesen Tagen müssen wir solidarisch sein und schnell helfen, denn auch für die Eltern ist die aktuelle Situation nicht einfach. Wir werden deshalb für den April keine Beiträge einziehen, obwohl die Kosten für die Einrichtungen dennoch größtenteils weiterlaufen. Die Ausgaben werden unseren Gemeindehaushalt stark belasten, aber hier müssen wir zunächst an die Eltern denken“, so Bürgermeister Thegelkamp.

Für die Eltern bedeutet dies:
•   Für April 2020 werden keine Elternbeiträge erhoben. Sollte sich die derzeitige Situation nicht verändern, gilt diese Regelung auch für die Folgemonate, in denen keine reguläre Betreuung stattfinden kann.
•    In den Fällen, in denen die Eltern eine Einzugsermächtigung erteilt haben, werden für April keine Beiträge mehr eingezogen.
•    Eltern, die die Zahlung per Dauerauftrag überweisen, sollten diese sofort stoppen oder aussetzen. Den Eltern, die per Einzelüberweisung oder Dauerauftrag für April 2020 bereits ihre Beiträge gezahlt haben, erhalten diese zurück.
•        Die Beiträge für den Zeitraum vom 16. bis 31. März 2020 sollen zu einem späteren Zeitpunkt erstattet werden.

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top