Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Donnerstag 2 Juli 2020

titel 12 2019WDL Dezember 2019:

Diesmal mit folgenden Themen:

Weihnachtsausgabe

 

 

  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Der Dampfzug kommt am 21. Dezember nach Wadersloh –
Weihnachtliches Bahnhofsfest für die ganze Familie

Wadersloh-Liesborn-Diestedde (wdl). Der Organisator des weihnachtlichen Bahnhofsfestes konnte im vergangenen Jahr die Eisenbahn-Tradition aus Lengerich davon überzeugen, mit einem Sonderzug nach Wadersloh zu fahren. Um den Reisenden ein lohnendes Ziel zu bieten, wurde in Wadersloh ein weihnachtliches Bahnhofsfest organisiert. Gleichzeitig ist der Dampfzug auch eine schöne Attraktion für viele Menschen. 2018 konnte Autohaus Traue für die Veranstaltung gewonnen werden,  und es war ein guter Erfolg. In diesem Jahr haben sich Karin und Burkhard Schröer bereit erklärt, die Veranstaltung zu übernehmen.  Der Dampfzug wird am 21. Dezember um 15.00 Uhr in Wadersloh ankommen. Sein Anblick ist bei den Besuchern sehr beliebt und die Plätze bereits ausverkauft. Es sind bereits Fahrscheine für den Zug am 19. Dezember 2020 nach Wadersloh verkauft worden.

Mit dem Zug kommt auch der Nikolaus

Während der Zug im Bahnhof steht, wird die Lok am historischen Wasserturm mit Wasser versorgt. Der Heimatverein organisiert eine Besichtigung des Wasserturms und informiert die Besucher über das historische Gebäude. Rund um den Wasserturm werden einige Buden und Verkaufsstände errichtet. So können die Besucher sich bei einer Schmiede historische Schmiedearbeiten vorführen lassen. Für das leibliche Wohl der Besucher ist das DRK mit Reibeplätzchen, Bratwürstchen und heißer Erbsensuppe vor Ort. Zusätzlich stellt das DRK Zelte auf und sorgt für eine stimmungsvolle Beleuchtung.
Die Nachbarschaft der Bahnhofstraße unterstützt Familie Schröer, und es wird Kaffee und Kuchen, Waffeln und heiße und kalte Getränke in großer Auswahl geben.
Zu den Verkaufsständen zählen u.a.  Helmut Brune (Pommes Paul) mit seinen Modelleisenbahnen und die Imkerei Domke. Als weitere Händler werden Claudia Nattkemper vom „Soester Fachwerk“ mit Keramik und „Die kleine Zuckerfee“ mit Beschriftungen und Figuren aus Zuckerguss dabei sein. Darüber hinaus bietet Petra Siemens ihr Sortiment mit Häkeltieren und Figuren an. Die Verantwortlichen freuen sich über zahlreiche Gäste.

 

Bürgerstiftung Wadersloh – Bike-Park beschlossen

Wadersloh (wdl). DDer von der Bürgerstiftung Wadersloh in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wadersloh geplante Bike-Park – ein speziell gestaltetes Trainingsgelände für (jugendliche) Mountainbike-Fahrer – hat zwei wichtige Hürden genommen: Der Vorstand der lokalen „Leader“-Aktionsgruppe Lippe-Möhnesee, zu der auch Wadersloh gehört, habe einstimmig einen Zuschuss in Höhe von 39.000 Euro „für unser bisher größtes Projekt“ beschlossen, so die Stiftung in einer Pressemitteilung.
Zudem habe sich tags zuvor der Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales der Gemeinde einmütig für die kostenlose Bereitstellung eines Grundstücks im Bereich der Sportanlagen in Diestedde (ehemaliger Tennenplatz) sowie für die Übernahme der Verkehrssicherungspflicht ausgesprochen. Dass Hauptausschuss und Rat diesem Votum noch im Dezember folgen würden, gelte als sicher.
Stiftungs-Vorstandsvorsitzender Elmar Ahlke: „Damit ist für uns der Weg frei, das sportliche Angebot in der Gemeinde insbesondere für Jugendliche größer und attraktiver machen zu können.“ Insgesamt sei das neue „Radfahr-Paradies“ mit Ausgaben von 60.000 Euro veranschlagt, die nun bei der Bezirksregierung Arnsberg beantragt werden. Für die nach Abzug der 39.000 Euro aus dem EU-Programm zur Förderung des ländlichen Raums (Leader) noch fehlenden 21.000 Euro will die Bürgerstiftung durch zusätzliche Spenden von Dritten aufbringen.
In der entscheidenden Sitzung der „Leader“-Aktionsgruppe hatte Martin Neitemeier als Mitglied des Vorstands der Bürgerstiftung Wadersloh Geschichte und Grundzüge des Bike-Parks skizziert, dessen Verwirklichung in den vergangenen Wochen eine besondere Dynamik erfahren habe. Außer der Unterstützung durch die Bürgerstiftung Meschede, die ein ähnliches Projekt realisiert hat, hob Neitemeier besonders das Engagement des Sportvereins Diestedde hervor, der sich des Bike-Parks annehmen und gar eine eigene Abteilung gründen wolle. Zudem würdigte er den Einsatz der Gemeinde und fasste den Sachstand treffend mit einem Wort zusammen: „Läuft“. Eine Aussage, die Christian Thegelkamp als Bürgermeister und Vorsitzender des Stiftungsrats der Bürgerstiftung bekräftigte: „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Ein gemeinsamer Planungsworkshop mit allen Beteiligten ist gleich Anfang kommenden Jahres einer der nächsten Schritte.“

 

Klimatreff-WDL – Nachhaltiges Weihnachten

Waderslohn (wdl). Der heiße Sommer ist schon länger vorbei, wir hatten einen goldenen Herbst, jetzt freuen wir uns auf eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. Damit ist das Thema Klimawandel bei vielen nicht mehr präsent.
Der Klimawandel macht aber keine Winterpause, erinnert man sich noch an die kürzlich wütenden Waldbrände in Australien oder die Überschwemmungen in Venedig. Umso erleichterter sind die Mitglieder vom Klimatreff-WDL über die Entscheidung der Gemeinde, sich dem Thema endlich zu stellen und ein Klimaschutzkonzept auf den Weg zu bringen. Dazu gehört auch die Schaffung einer Personalstelle eines Klimabeauftragten für die Gemeinde Wadersloh.
Nichtsdestotrotz ist jeder einzelne gefragt, und da bietet es sich doch gerade in Hinblick auf Weihnachten an, seine eigenen Bedürfnisse zu hinterfragen. Die besinnliche Weihnachtszeit mutiert zu einer Konsumschlacht. Kinder werden zum Einstieg mit Plastik-Adventskalendern überschüttet, selbst Erwachsene scheinen die neue Zielgruppe für diesen Absatzmarkt zu sein, schaut man sich in den Geschäften die Regale mit hochwertigen Adventskalendern namhafter Hersteller an.
„Nachhaltiges Weihnachten“ – gibt es das überhaupt? Ist das nicht zu viel verlangt?
Das Internet ist voll mit Ideen zu nachhaltigen Weihnachtsgeschenken, man muss sich nur auf den Gedanken einlassen und die Idee innerhalb der Familie, im Freundeskreis oder Verein ansprechen. Sind alle dazu bereit und ziehen kein langes Gesicht, wenn es auch mal ein gebrauchtes oder selbstgemachtes Geschenk gibt? Oder wenn die Kids das Spielzeug nicht erst aus dem neuen Karton reißen, sondern dies ebenfalls auf Spielzeugbörsen oder Internetplattformen ersteigert wurde? Oder es wird ein gemeinsames Erlebnis verschenkt, welches wenig CO2 erzeugt, aber viel Freude, Nähe und Erinnerung schafft.
Die Mitglieder vom Klimatreff-WDL würden sich freuen, wenn Sie sich trauen! Es muss nicht immer alles neu sein und nicht alles glänzen. Unter dem Stichwort „nachhaltige Weihnachtsgeschenke“ werden Sie im Internet mit Ideen überhäuft. Aber machen Sie schnell - der Markt boomt!
Auf der Internetseite www.Klimatreff-WDL.de finden Sie ebenfalls Links und Anregungen dazu.

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top