Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Mittwoch 21 August 2019

titel 10 2018WDL Oktober 2018:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Auto & Reifen
    sicher unterwegs in der dunklen Jahreszeit
  • Abschied und Trauer
    von Grabpflege, Gräberfeld und Friedhofshalle
  • TuS Wadersloh
    14. Volkslauf am 20. Oktober

  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Sehen und gesehen werden –
Kfz-Betriebe laden wieder zum Lichttest ein

Wadersloh (mg). Mit der früher beginnenden Dunkelheit ab Oktober laden die Kfz-Betriebe wieder zum Lichttest aller Kraftfahrzeuge ein. Denn mit zunehmender Dunkelheit wird die Sicht gravierend schlechter, vor allem, wenn noch Nässe dazukommt. 90 Prozent aller relevanten Informationen erfasst der Mensch über die Augen, daher ist gute Sicht überlebenswichtig. Autofahrer sollten bei der Überprüfung der Lichtanlage ihres Fahrzeugs dabei nicht die Nebelschlussleuchte vergessen und außerdem darauf achten, dass alle Lampengläser und Reflektoren ungetrübt sind. Abblend- und Fernlicht müssen darüber hinaus richtig eingestellt sein, um entgegenkommende Fahrzeuge nicht zu blenden. Wer auf Nummer sicher gehen will. lässt die Lichtanlage seines Autos professionell überprüfen. Jetzt ist die beste Gelegenheit dafür, denn viele Kfz-Betriebe bieten im Oktober den kostenlosen Lichttest an. Sollten dabei Mängel festgestellt werden, können und sollten sie gleich vor Ort und Stelle beseitigt werden. Dabei müssen lediglich benötigte Ersatzteile oder umfangreiche Einstellarbeiten bezahlt werden.
Nachdem der Lichttest bestanden wurde, wird das Auto mit einer Plakette auf der Frontscheibe gekennzeichnet. Sollte man in eine Polizeikontrolle geraten, bei der es ausschließlich um die Prüfung der Fahrzeugbeleuchtung geht, ist man mit dieser Plakette klar im Vorteil.
Außerdem sollte nicht nur das Licht am Auto überprüft werden, sondern auch die Sehkraft der Augen. Statistiken des Licht-Tests belegen, dass zu Beginn der dunklen Jahreszeit fast jedes dritte Auto mit defekten Lichtanlagen unterwegs ist. Doch gutes Licht am Auto allein reicht nicht aus, wenn die Augen der Fahrzeugführer nicht einwandfrei arbeiten. Deshalb sollte man auch regelmäßig einen Sehtest machen, denn jeder zweite Autofahrer kann nicht ausreichend sehen. Die Sehstärke verändert sich oft schleichend und zunächst unbemerkt. Dadurch verlängert sich auch die Reaktionszeit entsprechend, wenn eine Notsituation eintritt und zu spät erkannt wird. Autofahrer, die ihre Sehstärke regelmäßig überprüfen lassen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Innungsaugenoptiker, die an der Aktion teilnehmen, prüfen kostenlos die aktuelle Sehschärfe der Verkehrsteilnehmer.
Vereinbaren Sie jetzt noch bis zum 31. Oktober einen Termin für den Lichttest 2018 bei der Werkstatt Ihres Vertrauens, denn nur bis dahin wird er von den teilnehmenden Kfz-Betrieben kostenlos angeboten.
Die Innungsbetriebe des Kfz-Handwerks  und der Augenoptiker erbringen mit diesem jährlichen Service im Oktober Leistungen im Wert von Millionen Euro in dreistelliger Höhe.

 

René Steinberg – 
„Irres ist festlich“, das Weihnachtsprogramm
am 7. Dezember im Johanneum

Wadersloh (wdl). Weihnachten steht für so wunderbare Dinge wie Besinnlichkeit, Frieden, Gemütlichkeit und Kerzenschein. Aber warum erleben wir dann Stress, Kaufwahn, Familienzwist und Burnout? Und wo genau ist eigentlich die Vorfreude auf der Strecke geblieben? An der Packstation? Im Parkhaus der Shopping Mall? Oder bei Ebay?

In seinem Weihnachtsprogramm stellt Weihnachtsfan René Steinberg genau diesen Zwiespalt dar: Wenn es das Fest der Liebe ist, warum treten mir so viele Miesepeter auf Weihnachtsmärkten in die Hacken? Und zwar extra!! Ist man nach zehn Glühwein besinnlich oder schon besinnungslos? Und: Warum schenken Eltern ihren Kindern nicht einfach nur ein von ihnen selbst gemaltes Bild? Dann wissen die Kinder mal, wie das ist!!

Machen Sie mit bei einem vorweihnachtlichen Abend, bei dem Sie über all die großen und kleinen weihnachtlichen Beklopptheiten mal lauthals lachen können. Weil Lachen bekanntlich entspannt – gerade auch mit anderen Menschen zusammen – denn wie gewohnt interagiert Steinberg viel mit seinem Publikum; damit man einen schönen gemeinsamen Abend erlebt. Vielleicht ein bisschen so, wie einst die Hirten, denn denen verkündete der Engel ja auch keine Paybackpunkte, sondern vor allem: eine große Freude! Also: zurück zu den fröhlichen Wurzeln des Weihnachtsfestes: Karten holen, entspannen und dann: „Lasst uns froh und munter sein!“
Die Veranstaltung findet statt am
7. Dezember um 20.00 Uhr in Wadersloh, Gymnasium Johanneum, Liesborner Straße 10. Karten zum Preis von 17,50 Euro gibt es unter www.johanneum.de  oder telefonisch unter:  Tel. 02523 / 92090

Kurzvita: René Steinberg ist sehr vielen Menschen rein „stimmlich“ bestens bekannt. Denn er macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – legendär sind bei WDR2 „die von der Leyens“, „Sarko de Funes“ oder der „Tatort mit Till, Herbert und Udo“. Bei WDR5 ist er seit zehn Jahren mit namhaften Kollegen für den satirischen „Schrägstrich“ zuständig und er war Gastgeber und Moderator in diversen Live-Shows der „Unterhaltung am Wochenende“. Zehntausende Besucher sahen den gelernten Germanisten bei den WDR-Bühnenshows „Lachen Live“, bei denen er bei mittlerweile vier Programmen in wechselnder Begleitung in ganz NRW unterwegs war. Mit seinem ersten Soloprogramm gewann der bekennende Powergriller und BVB-Fan ab 2012 aus dem Stand mehrere Kleinkunstpreise und war unter anderem nominiert beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse in Berlin. Mit seinem dritten Soloprogramm „Irres ist menschlich“ baut er seinen ihm ganz eigenen Stil weiter aus: interaktiv, schnell, abwechslungsreich, menschenfreundlich und mit einem Witz versehen, der sich erst auf dem zweiten Blick auch mal als beißender Spott entlarvt.

„Steinberg verbreitet einfach gute Laune und Unterhaltung pur“.  (neue Westfälische)
„...quirlig, sprudelnd, spitzfindig und ausgebufft, aberwitzig und brilliant“.  (Acher-Bühler-Boten)
„...überbordende Lebensfreude und Spaß am Spiel“.  (Siegener Zeitung)

 

Abschied und Trauer –
die Grabpflege getrost in fachkundige Hände geben

Wadersloh (wdl). So mancher Besucher des Wadersloher Friedhofs hat es vielleicht schon gesehen: eine Grabanlage ganz in der Nähe des Hochkreuzes, schön anzusehen mit einer saisonalen Bepflanzung und einigen außergewöhnlichen Grabstelen darauf. Nur eine von diesen Stelen ist bisher beschriftet. Sie steht vorne an der Grabanlage und trägt die Zeilen „Garten der Jahreszeiten“. Dieser Garten der Jahreszeiten ist das gärtnerbetreute Grabfeld auf dem Friedhof in Wadersloh. Es wird von der Friedhofsgärtnerei Martin Schnitker und dem Steinmetzbetrieb Ulrich Magera betreut. Diese beiden Unternehmen arbeiten Hand in Hand zusammen, wenn es darum geht, eine würdige Grabstelle für einen Verstorbenen zu gestalten und zu pflegen. Wer sich für den Kauf einer Ruhestätte im Garten der Jahreszeiten entschließt, erwirbt einen Ort in einer kompletten Grabanlage mit der dazugehörigen Dauergrabpflege für die gesamte Laufzeit von 30 Jahren zu einem Festpreis ohne Nebenkosten. Ungepflegte Gräber wird es für die Käufer nicht geben, denn die gesamte Anlage wird ständig und dauerhaft von der Friedhofsgärtnerei Martin Schnitker gepflegt. Abgesichert wird dieser Kauf über einen Vertrag bei der Gesellschaft für Dauergrabpflege Westfalen-Lippe mbH. Seit 1969 beaufsichtigt und  verwaltet sie die Dauergrabpflege im Gebiet Westfalen-Lippe. Die Gesellschaft für Dauergrabpflege ist verpflichtet, die Vertragssummen treuhänderisch zu verwalten sowie die Erträge vertragsgemäß zu verwenden. Des Weiteren gehören die jährliche Bezahlung des beauftragten Friedhofsgärtners und dessen Überprüfung zu ihren Aufgaben. In regelmäßigen Abständen prüfen qualifizierte Mitarbeiter die ausgeführten Arbeiten. Sollte die Pflegeleistung nicht den Vereinbarungen entsprechen oder ein anderer Grund vorliegen, durch den die vertragsgemäßen Leistungen nicht mehr gesichert sind, beauftragt die Gesellschaft für Dauergrabpflege einen anderen Betrieb mit der Grabpflege.  Individuelle Wünsche werden ebenfalls berücksichtigt. Angehörige können auch jederzeit eine Kerze, einen Gedenkstrauß oder Ähnliches an die Grabstelle bringen. Die Grabmale sind handwerklich bearbeitet und bestehen aus heimischen Naturmaterialien. Jeder Verstorbene wird dort mit Namen und Lebensdaten genannt. Im Garten der Jahreszeiten sind sowohl Urnenbeisetzungen als auch Sargbestattungen möglich. Ihre Friedhofsgärtnerei Martin Schnitker berät Sie gern und steht Ihnen bei einem Trauerfall zur Seite. Trauer braucht Zeit, und Erinnerungen brauchen einen festen Ort. Ihre Friedhofsgärtnerei Schnitker und Ihr Steinmetzbetrieb Magera tragen dafür Sorge.

 

TuS Wadersloh –
Volkslauf startet zum 14. Mal

Wadersloh (wdl). Der Lauf- und Walkingtreff des TuS Wadersloh lädt alle Interessierten ein, sich an den Wettbewerben am Samstag, 20. Oktober, beim 14. Wadersloher Volkslauf zu beteiligen.  „Jeder ist willkommen. Auch Kurzentschlossene können sich noch bis zu einer halben Stunde vor dem Start anmelden“, erklärt der Koordinator, Ludger Viertler.
Den Auftakt am Samstag machen traditionell die Kleinsten um 14 Uhr mit dem 600-Meter-Bambinilauf (m/w U8 ohne Wertung). Um 14.10 Uhr schließt sich der 1000-Meter-Schülerinnenlauf (U8 - U10) sowie um 14.20 Uhr der 1000-Meter-Schülerlauf (U8 - U10) an. Der Startschuss für den zwei Kilometer langen Schülerlauf (U12 - U16) fällt um 14.30 Uhr. Die drei teilnehmerstärksten Schulen werden auch in diesem Jahr wieder mit einem Gutschein belohnt. Gegen 14.50 Uhr findet der fünf Kilometer lange Jedermannlauf (Wertung m/w Jugend U18-U20) sowie der fünf Kilometer Walking- und Nordic-Walking-Wettbewerb statt. Um 15 Uhr geht es für die Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs (einschließlich Walking und Nordic-Walking) auf die Strecke. Der Hauptlauf fließt in die Wertung des Kreis-Beckum-Cup ein.
Start und Ziel ist der Sportplatz an der Winkelstraße. Neben einem Rahmenprogramm für Groß und Klein werden auch Würstchen vom Grill oder selbst gebackener Kuchen angeboten, teilen die Organisatoren mit. Die Verantwortlichen des Lauftreffs im TuS Wadersloh weisen auf Straßensperrungen und mögliche Verkehrsbehinderungen während der Veranstaltung hin und bitten dafür um Verständnis. Nähere Informationen zum Volkslauf und zur Anmeldung finden Sie im Internet unter www.tus-wadersloh.de/lauftreff

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

 

Scroll to top