Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Donnerstag 27 Juni 2019

titel 10 2017WDL Oktober 2017:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Autofahren im Herbst...
    Jetzt das Auto für die dunkle Jahreszeit fit machen.
  • Abschied und Trauer...

    Trauerandachten, Pflanztipps für den Friedhof und mehr.
  • Volkslauf 2017

    Start am 21. Oktober ab 14 Uhr

  • Tipps zum Thema Laufen und Walken
  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

TuS Wadersloh –
13. Wadersloher Volkslauf steht in den Startlöchern

Wadersloh (wdl). Der Lauf- und Walkingtreff des TuS Wadersloh lädt alle Interessierten ein, sich an den Wettbewerben am Samstag, 21. Oktober, beim 13. Wadersloher Volklauf zu beteiligen. „Jeder ist willkommen. Auch Kurzentschlossene können sich noch bis zu einer halben Stunde vor dem Start anmelden“, erklärt der Koordinator, Ludger Viertler. Den Auftakt am Samstag machen traditionell die Kleinsten um 14 Uhr mit dem 600-Meter-Bambinilauf (bis sieben Jahre ohne Wertung). Um 14.10 Uhr schließt sich der 1000-Meter-Schülerinnenlauf (U8, U10, U12) sowie um 14.20 Uhr der 1000-Meter-Schülerlauf (U8, U10, U12) an. Der Startschuss für den 1,6 Kilometer langen Schülerlauf (U14, U16) fällt um 14.30 Uhr. Die drei teilnehmerstärksten Schulen werden auch in diesem Jahr wieder mit einem Gutschein belohnt. Gegen 14.50 Uhr findet der fünf Kilometer lange Jedermannlauf (ohne AK-Wertung) sowie der fünf Kilometer Walking- und Nordic-Walking-Wettbewerb statt. Um 15 Uhr geht es für die Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs (einschließlich Walking und Nordic-Walking) auf die Strecke. Der Hauptlauf fließt in die Wertung des Kreis-Beckum-Cup ein. Neben einem Rahmenprogramm für Groß und Klein werden auch Würstchen vom Grill oder selbst gebackener Kuchen angeboten. Hier sollte für jeden Geschmack reichlich Auswahl vorhanden sein, teilen die Organisatoren mit. Allerdings stehen diesmal wegen der Bauarbeiten die Örtlichkeiten (z. B. Mensa) der Konrad- Adenauer-Hauptschule nicht zur Verfügung, so dass die Räumlichkeiten des TuS (Sportheim) in Anspruch genommen werden. Hierdurch ist weiterhin gewährleistet, dass selbst eine herbstliche Witterung dem Veranstaltungserfolg nicht im Wege stehen wird. Die Verantwortlichen des Lauftreffs im TUS-Wadersloh weisen auf Straßensperrungen und mögliche Verkehrsbehinderungen während der Veranstaltung hin und bitten dafür um Verständnis. Nähere Informationen zum Volkslauf und zur Anmeldung im Internet unter
www.tus-wadersloh.de/lauftreff

 

Theatergruppe Liesborn – Spieltermine für neues Theaterstück in Liesborn, Lippstadt und Beckum

Liesborn (wdl). In über 80jähriger Tradition möchte die plattdeutsche Theatergruppe der Kolpingsfamilie Liesborn die Plattdeutsche Sprache unserer Heimat hochhalten und zu ihrem Erhalt beitragen. Schön ist es, dass immer ein Stamm alter, erfahrener Spieler vorhanden ist, von dem einige schon mehrere Jahrzehnte auf der Bühne stehen. Junge Spieler werden immer gerne in der Gruppe aufgenommen. In diesem Jahr sind es drei neue junge Spieler. Für die Inszenierungen haben die Spieler und Helfer ihr ganzes Engagement und unendlich viel Freizeit eingesetzt. Seit über fünfundzwanzig  Jahren gastiert die Theatergruppe auch  im Stadttheater Lippstadt sowie in Beckum im Kolpinghaus. Auch in diesem Jahr wird es  wieder ein plattdeutsches Theater geben.  Seit Mitte August sind die Akteure am Lesen und  Einstudieren, um im November die Komödie  „De unwiese Noaberschop“ von Beate Irmisch  auf die Bühne zu bringen

Theatergruppe Liesborn: „De unwiese Naoberschop“

Spieltermine in Liesborn
Sonntag, 5.11., 15.00 Uhr,
Sonntag, 5.11., 19.30 Uhr,
Sonntag, 12.11., 18.00 Uhr,  
Freitag, 17.11., 20.00 Uhr,
Sonntag, 19.11., 18.00 Uhr
Aufführungen in Liesborn,  Klosterhof, Abteiring 1, Kartenvorverkauf Volksbank Beckum-Liesborn eG, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag:9.00-12.00 Uhr, Dienstag, Donnerstag 14:00 – 16.30 Uhr
Stadttheater Lippstadt
Samstag, 13.1.2018, 17.00 Uhr Kartenvorverkauf Kulturinformation Lippstadt
Kolpinghaus Beckum
Samstag, 30.12., 17.00 Uhr Karten an der Abendkasse
Karten für alle Veranstaltungen auch an der Abendkasse erhältlich

Inhalt:

Das Leben der Familien Mais, Hafer und Schrot läuft so dahin. Manfred ist bald ein Hypochonder, Egon schnitzt zum Ärger seiner Frau Josefa ein Vogelhäuschen nach dem anderen und Oskar wird pensioniert und fährt im betrunkenen Zustand den neuen Mercedes kaputt. Klara und Josefa sind zu bedauern. Das ändert sich schlagartig, als Adelheid Korn in das Haus Nr. 3 einzieht und die Herzen der Männer höher schlagen lässt. Es dauert nicht lange, da erscheint auch Umberto Ragazzi Massimo Paparazzi auf der Bildfläche, ein feuriger Italiener. Nun steht die komplette Hinterhofnachbarschaft auf dem Kopf, und vor lauter Schmetterlingen im Bauch fällt so manch einer auf die Nase. Zum Glück behält Oma immer einen klaren Kopf.

Mitspieler:

Anneliese Mertens - Oma Schrot   (Witwe), Annette Holtdirk - Margot Schrot (Frau von Oskar Schrot), Alois Löppenbeg - Manfred Hafer (Hypochonder), Rainer Müller - Egon Mais (Duwentüchter), Kathi Rühl - Adelheid Korn (adrette Noaberin), Rudolf Winkelhorst - Oskar Schrot (Sohn von Oma Schrot), Felix Pinkerneil - Daniel Schrot (Enkel), Michaela Bertelt - Klara Hafer (Frau von Manfred Hafer), Angelika Gauseweg - Josefa Mais (Frau von Egon Mais), Dirk Rotfeld - Umberto (Mann von Fr. Korn), Monika Haasmann – Souffleuse, Heiner Kampmann – Bühnenbau/Malerei, Antonius Gödde – Technik, Monika Kampmann – Regie, Peter Goldau – Bühnenbau/Malerei, Bernhard Struwe – Bühnenbau/Malerei
             
Wir wünschen allen Zuschauern vergnügte Stunden. Genießen Sie unseren neuen Schwank in gemütlicher Atmosphäre bei einem kleinen Snack. Plätze können wie gehabt bei der Volksbank Beckum-Lippstadt eG reserviert werden. Ein Plan liegt dort vor.
www.theatergruppe-liesborn.de

 

Männergesangverein „Lyra“ –  Konzert zum 500. Reformationsgedenken am 12. November

Wadersloh (wdl). Dass Katholiken und Protestanten derzeit anlässlich der Feiern zum 500. Reformationsgedenken vielfach ihre Verbundenheit demonstrieren, greift der Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh am Sonntag, 12. November, in einem außergewöhnlichen Konzert auf. Unter dem Motto „Uns verbindet mehr, als uns trennt“ werden ab 17 Uhr in der Aula des Johanneums Lieder präsentiert, deren Texte, Übersetzungen oder Melodien von Martin Luther selbst stammen und Komponisten folgender Epochen inspirierten. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.
„Die durch Martin Luther im Europa der Renaissance ausgelöste Reformation kann nicht allein als theologischer Akt gesehen werden, sondern griff als generelles geistes- und kulturhistorisches Ereignis in alle Lebensbereiche ein“, sagt „Lyra“-Dirigent Johannes Tusch zum Hintergrund des Konzerts. In vielerlei Hinsicht spiele in Luthers Konzept die Musik eine entscheidende Rolle. Die in dem Konzert zu hörenden Kompositionen durchschritten die 500 Jahre von der Reformation bis zur Gegenwart, wobei sich einige Lieder – in verschiedenen Versionen einander gegenübergestellt und in teilweise hochromantischen Sätzen – „besonders interessant ausnehmen“. Luthers Melodien bieten der „Lyra“ zufolge Ansatzpunkte für unterschiedliche musikalische Interpretationen. Für Orgel solo steht einleitend eine Partita über den bekanntesten Lutherchoral „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Jan Zwart, die dieser am Reformationsfest 1917 zum 400-jährigen Reformationsjubiläum geschrieben hat. Choralbearbeitungen für Trompete und Orgel, eine weitere Choralfantasie für Orgel solo, solistische Lieder zur Laute und unter anderem die bekannten Luther- Melodien „Ein feste Burg ist unser Gott“, „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ sowie „Mitten wir im Leben“ folgen ebenso wie Choräle in Chorsätzen von Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Peter Cornelius. Nicht zu vergessen die kleine, musikalisch berührende Kantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy auf einen Text von Martin Luther.
Neben dem Gesang beherrschte Luther die Flöte und die Laute. Pfarrer Martin Klüsener (Gitarre) und Kantorin Dr. Elena Borisovets–Potthast (Gesang) von der Katholischen Kirchengemeinde St. Margareta lassen dafür einige Beispiele erklingen. Außer ihnen und der „Lyra“ wirken bei dem Konzert unter der Leitung von Kantor Johannes Tusch noch mit: Elena Borkenhagen und Anne Voß (Flöte), Michael Betten und Andreas Schnatmann (Trompete), Hans Abegg (Posaune) sowie Brigitte Hesse–Schmidt (Pauken).
Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse, der Volksbank, bei Nienaber (Freudenberg) und im Raiffeisen-Markt in Wadersloh. An der Abendkasse kosten die Karten zwölf Euro.

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

 

Scroll to top