Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Dienstag 10 Dezember 2019

titel 09 2017WDL September 2017:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Diestedder Schlosstage am 9. und 10. September
  • Pflaumenmarkt Stromberg am 9. und 10. September
    regionales Fest rund um die Pflaumenernte
  • Wadersloher Herbsttreiben vom 16. bis 18. September
    zahlreiche Attraktionen erwarten die Besucher: Wies’n-Stimmung am Samstag und Nordsee-Stimmung am Sonntag
  • Sparkassen Münsterland GIRO 2017 am 3. Oktober
    WDR filmt Start des Profi-Rennens am Kirchplatz Wadersloh
  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Kirchenmusik Wadersloh –
Trio „Artos“ aus Sankt Petersburg konzertiert in Wadersloh

Wadersloh (wdl). Am Freitag, dem 15. September, gastiert in der Pfarrkirche St. Margareta Wadersloh (Kirchplatz) um 19.30 Uhr das Gesangstrio „Artos“ aus Sankt Petersburg: Margarita Krasowa – Sopran, Klavier; Svetlana Tschuklinowa – Sopran; Alexej Tschuwaschov – Bariton. Das vielfältige Programm bietet den Zuhörern ein breites Spektrum an Eindrücken aus vielen Musikepochen. Geistliche Lieder aus der alten Zeit bis hin zu weltlichen Opernarien der Wiener Klassik werden ebenso dargeboten wie unterschiedliche russische Volkslieder. Im ersten Teil des Programms, der in der Pfarrkirche aufgeführt wird, erklingen altgriechische, neue aramäische und altrussische Kirchengesänge (a cappella) des Mittelalters. Im Programm sind auch Werke von Antonio Lotti, Giovanni Battista Martini, Johann Sebastian Bach, Gabriel Fauré, Camille Saint-Saëns und César Franck. Der zweite Teil des Programms findet nach kurzer Pause im Saal des Pfarrheimes statt. Es werden bekannte Opernarien, Duette und Lieder von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Edvard Grieg und Franz Lehár zu hören sein. Auch einige russische Volkslieder werden das Publikum erfreuen.
Eintrittskarten sind im Vorverkauf ab sofort für 15,00 Euro im Pfarrbüro in Wadersloh, in allen Gemeindebüros der Pfarrei, in der Volksbank und der Sparkasse Wadersloh sowie an der Abendkasse erhältlich. Im Eintrittspreis ist ein Getränk enthalten. Wein etc. wird in der Pause im Pfarrheim angeboten. Der Erlös wird in die Wadersloher Orgel (Glockenspiel und Setzeranlage) investiert. Infos bei Elena Potthast-Borisovets (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Wadersloher Herbsttreiben – Wies’n-Stimmung am Samstag und Nordsee-Stimmung am Sonntag

Wadersloh (wdl). Mit der Margareten-Kirmes beginnt wieder das  Wadersloher Herbsttreiben im Ortskern. Am Samstag, 16. September, um 14 Uhr nehmen die Fahrgeschäfte den Betrieb auf. Auch der Familienmontag von 15-19 Uhr wird wieder angeboten, so dass an drei Tagen Kirmesspaß garantiert ist.

Auftritt der Stadlrogga am Samstagabend

Am Samstagabend um 19.30 Uhr erfolgt der Fassanstich im Sparkassen-Festzelt durch den Veranstalter, den Vorstand des Gewerbevereins. Zum Festbier serviert der Festwirt außerdem zünftige Gerichte. Stimmung ins Festzelt bringt in diesem Jahr die Band „Stadlrogga“. Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 7 Euro sind bei Festwirt Wilhelm Karger, bei Wadersloh Marketing im Rathaus und in den Sparkassen-Geschäftsstellen der Gemeinde erhältlich. Besucher aus Beckum, Diestedde, Liesborn und Lippstadt können zur An- und Abreise bequem den Nachtbus nutzen.

Verkaufsoffener Sonntag und Kartoffelküche

Am Kartoffel-Sonntag, 17. September, öffnen die Marktbuden um 11 Uhr, die Geschäfte schließen sich von 13-18 Uhr an. Auch das an der Stromberger Straße gelegene Möbelstudio Baumhoer beteiligt sich am verkaufsoffenen Sonntag und bei RenoTech an der Boschstraße kann die Gartenhausausstellung besichtigt werden.
Zahlreiche Vereine und Einrichtungen bereichern das Angebot am Kartoffel-Sonntag wieder durch ihren Einsatz. Traditionell sind dies die Landfrauen und der Landwirtschaftliche Ortsverband, das Waffelbacken für die Mission, die Caritas Sozialstation, der VdK sowie die Kindergärten der Gemeinde. Anlässlich seines 70jährigen Bestehens präsentiert sich in diesem Jahr auch der Heimatverein Wadersloh vor dem „Kum män rin“ am Kirchplatz. Gezeigt wird ein Miniaturmodell der Bebauung rund um den Kirchplatz, wie sie sich im Jahr 1869 darstellte. Die örtlichen Gastronomen haben sich erneut eine Vielfalt an raffinierten Kartoffel-Gerichten ausgedacht, so dass die Küche zuhause auf jeden Fall kalt bleiben sollte.
Bereits zum siebten Mal richten die Sportschützen Wadersloh in diesem Jahr ein Jubiläumspokalschießen für alle Wadersloher Vereine und Clubs aus. Hier nimmt Egbert Westbomke die Anmeldungen unter
Tel. 0151/68147862 entgegen. Die Pokalverleihung findet am Sonntagnachmittag ab 17.30 Uhr im Festzelt statt.
Im Anschluss erfolgt die Auslosung des Gewinnspiels des Gewerbevereins. Lose können im Laufe des Kartoffel-Sonntags an der Hütte des Gewerbevereins auf dem Freudenberg erworben werden.

„Liese-Shanty-Sänger“ und Kinderzauberschau „Drei mal Schweizer Kater“ sorgen für Unterhaltung

Ein Höhepunkt im Sparkassen-Festzelt am Sonntag ist der Auftritt der Liese-Shanty-Sänger aus Diestedde um 14.30 Uhr. Bei einer Tasse Kaffee und dem selbst gebackenen Kuchen von Festwirt Wilhelm Karger lässt sich der Nachmittag angenehm verbringen. Gegen 16.15 Uhr lässt die Zaubershow „Drei mal Schweizer Kater“ die Kinderherzen – und sicherlich auch die der Erwachsenen – höher schlagen.

 

Sparkassen Münsterland GIRO 2017 – WDR filmt Start des Profirennens am Kirchplatz Wadersloh

Wadersloh (wdl). Im Sommer kämpften die World-Tour-Teams noch bei der Tour de France um die Etappensiege, am 3. Oktober gehen sie beim drittgrößten Radrennen Deutschlands, dem Sparkassen-Münsterland-Giro, an den Start. Die Teampräsentation und Einschreibung auf der Bühne können Besucher am Kirchplatz Wadersloh live mitverfolgen. Auch ein Fernsehteam hat sich angemeldet, denn für die Zeit von 17.15 Uhr bis 18 Uhr ist ein Bericht vom Giro im WDR-Fernsehen geplant. Und für einige Minuten wird es dabei auch um das Tagesgeschehen am Startort Wadersloh gehen. „Eine schönere Werbung für unsere Gemeinde kann ich mir kaum wünschen“, so Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Warm fahren auf der Festwiese

Auf den Start bereiten sich die Teams auf der Festwiese vor. Hier werden die Teamfahrzeuge und Busse während der „Warm-up-Phase“ stehen. Die Materialwagen der Teams schließen sich später an den Profistart am Kirchplatz an.

Moderatoren des Tour de-France-Starts begrüßen Profis auf der Bühne

Mit einem musikalischen Auftakt startet das Bühnenprogramm an der Margaretenkirche zur sportlichen Morgenstunde um 9 Uhr. Passend zum Anlass wurde die Lippetaler Minirock-Band engagiert, die mit vier Mann samt Instrumenten auf nur einem Fahrrad anreisen. Stimmung wird auch ein Auftritt der Liesborner Rosenmontagsfunken auf die Bühne bringen. Stefan Rosiejak und Marcel Meinert, die deutschen Moderatoren der Tour de France am Startort Düsseldorf, freuen sich darauf, die Weltklasseteams diesmal in Wadersloh auf der Bühne begrüßen und vorstellen zu dürfen. Alle Fahrer schreiben sich auf der Bühne in die Starterliste ein. Etwa gegen 10.30 Uhr fährt bereits die Werbekarawane durch den Startbogen am Kirchplatz, um vor dem Fahrerfeld Aufstellung zu nehmen. Auch ein Fahrzeug der Gemeinde Wadersloh fährt in diesem Jahr in der Werbekarawane bis zum Zieleinlauf vor dem Schlossplatz in Münster mit. Gegen 11.50 Uhr nehmen die Fahrer dann am Kirchplatz hinter dem Startbogen Aufstellung. Der Startschuss fällt um 11.55 Uhr.  Die Rennstrecke führt über Diestedde, Sünninghausen, Stromberg und Beckum zurück nach Wadersloh, so dass das Fahrerfeld gegen 13.30 Uhr wieder am Kirchplatz vorbeirauschen wird. Anschließend geht es auf gleicher Strecke wieder über Beckum bis zum Zieleinlauf in Münster vor dem Schloss, so dass die Fahrer 200 Kilometer in den Beinen haben werden.

Erstes „Giro-Inklusiv“  Rennen nach dem Start der Profis

In der Zeit zwischen Start der Profis und erneuter Durchfahrt wird den Zuschauern gute Unterhaltung geboten. Erstmalig in der zwölfjährigen Geschichte des Sparkassen-Münsterland-Giro wird es ein Jedermann-Rennen geben, an dem auch Menschen mit einer Behinderung teilnehmen können. Die Ideengeber für das Rennen, das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Regierungsbezirk Münster und das Anna-Katharinenstift Karthaus aus Dülmen haben mit dem Radsportclub RSC Wadersloh und der Gemeinde Wadersloh Veranstalter gefunden, die sich der Herausforderung dieser Premiere gestellt haben. Gemeinsam wurde eine Strecke über fünf Kilometer ausgesucht, die vom Kirchplatz über die Bentelerstraße, den Römer- und Meerweg, Mauritz- und Bahnhofstraße zurück zum Kirchplatz führt. Besonders sportliche Fahrer können die Runde ein zweites Mal fahren, um den Sieg über zehn Kilometer zu erringen.

Goldmedaillengewinner Hans-Peter Durst  macht Siegerehrung des GIRO-Inklusiv

Kaum hat also das Profifeld den Startort verlassen, ziehen die Starter des ersten „Giro Inklusiv“ zum  Start vor. Die musikalische Unterhaltung auf der Bühne übernimmt dann die hauseigene Band des Anna-Katharinenstift Karthaus „Apartment 10“. Abgelöst werden sie von der Tanzgruppe „Funky Movements“ aus Münster. Die Siegerehrung für den GIRO-inklusiv gegen 14 Uhr nimmt der zweimalige Goldmedaillen-Gewinner der Paralympics 2016 und mehrfacher Weltmeister Hans-Peter Durst persönlich vor.

Gegen Hunger und Durst ist vorgesorgt

Wer die sportliche Stimmung im Wadersloher Ortskern am Feiertag genießen möchte, muss nicht hungrig bleiben. Neben dem obligatorischen Getränkestand wird es Bratwurst, Pizza und Reibekuchen für das leibliche Wohl geben.

Ausschilderung Profistrecke, Streckensperrungen und Parkleitsystem
Während der Rennen kommt es zu zahlreichen Streckensperrungen in der Gemeinde. Polizei, Feuerwehr, DRK, Vereinsmitglieder unter anderem des RSC Wadersloh und Schülerinnen und Schüler des Abi-Jahrgangs des Johanneums unterstützen die Gemeinde Wadersloh bei der Streckensicherung. Der Verlauf der Profi-Strecke ist mit orangen Pfeilen bereits ausgeschildert. Für den Renntag werden auch die Parkplätze ausgeschildert. Anwohnerinnen und Anwohner an der Rennstrecke wurden über die Beeinträchtigungen in einem persönlichen Anschreiben informiert. Die Gemeinde bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für Einschränkungen und Wartezeiten am Renntag.

Anmelden für „GIRO inklusiv“

Anmeldungen zum „GIRO inklusiv“ sind noch möglich. Ob als Team oder Einzelfahrer, ob mit oder ohne Behinderung. Alle Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf der Seite www.ksl-muenster.de.
Die Flyer mit den Anmeldeformularen liegen auch in vielen Wadersloher Geschäften und bei der Gemeinde Wadersloh aus. Bürgermeister Christian Thegelkamp würde es freuen, wenn auch das eine oder andere Team aus Wadersloh an den Start geht – bestehend zum Beispiel aus Vereinskollegen, Arbeitskollegen oder Schulfreunden. Jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist und mindestens 15 km/h schnell fährt, darf einzeln oder im Team dabei sein. Am Renntag können die Startunterlagen im „Kum män rin“ am Kirchplatz abgeholt werden. Für Menschen mit Behinderung ist hier ein barrierefreier Zugang möglich.


Interview mit Sabrina Harms und Bruno Gerding vom Anna-Katharinenstift Karthaus sowie Ira Middendorf-Kleymann vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben

WDL-aktuell: Frau Harms, Sie arbeiten in einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen, dem Anna-Katharinenstift Karthaus in Dülmen. Bei Ihnen ist die Idee zum „GIRO inklusiv“ gereift. Wie kam es dazu und mit wie vielen Startern ist Ihre Einrichtung in Wadersloh vertreten?
Sabrina Harms: Die Idee entstand, weil der Sparkassen-Münsterland-Giro immer drei „Jedermann-Rennen“ anbietet. Aus Sicherheitsgründen können Menschen mit einer Behinderung daran jedoch nicht teilnehmen. Bei unseren Bewohnern kommt die nun neu geschaffene Möglichkeit wunderbar an. Wir werden mit 26 Startern im Bus nach Wadersloh anreisen.

WDL-aktuell: Ein Jedermann-Rennen zu organisieren ist mit viel Arbeit verbunden. Wie haben Sie Ihr Helferteam zusammengestellt?
Sabrina Harms: Ich habe mich zunächst erkundigt, wer bei der Umsetzung der Idee helfen kann und bin nach kurzer Zeit an Frau Middendorf-Kleymann vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmtes Leben (KSL) in Münster vermittelt worden. Zusammen haben wir uns beratschlagt und konnten die Veranstalter vom Sparkassen Münsterland Giro für die Idee begeistern. Anschließend entstand der Kontakt zur Gemeinde Wadersloh. Das war Netzwerkarbeit verteilt über das gesamte Münsterland. Anschließend ging es an die konkreten Planungen, so dass zum Beispiel die Startnummernausgabe im „Kum män rin“ stattfindet. Gemeinsam organisieren wir weitere Vorbereitungen zur Siegerehrung. Auch die Urkundenvergabe organisieren wir mit zahlreichen freiwilligen ehrenamtlichen Helfern, die die Idee einfach toll finden.
Ira Middendorf-Kleymann: An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich auch bei der Sparkasse Beckum-Wadersloh bedanken, die uns bei den Preisen für die Siegerehrung unterstützt.

WDL-aktuell: Herr Gerding, passend zum Start des Giro Inklusiv tritt auch Ihre Hausband „Apartment 10“ auf der Bühne in Wadersloh auf. Welche Musik werden sie den Zuschauern darbieten und wie groß ist die Vorfreude auf den Auftritt bereits?
Bruno Gerding: Die Band freut sich schon sehr auf den Auftritt. Denn dies ist der erste außerhalb vom Kreis Coesfeld. Das Musikrepertoire reicht von allbekannten Ohrwürmern bis hin zu rockigen Tönen.

WDL-aktuell: Nach dem Auftritt von „Apartment 10“ übernimmt die Tanzgruppe „Funky Movements“ – ebenfalls eine hauseigene Produktion?
Ira Middendorf-Kleymann: Nein, die Funky Movements sind ein eigener gemeinnütziger Verein aus Münster, der sich für die Förderung der Inklusion im Bereich Tanz und Bewegung einsetzt. In Münster wurde die Gruppe so richtig bekannt, als sie 2015 einen einzigartigen Inklusiv-Flashmob durchgeführt haben. Der Hafenplatz in Münster wurde dabei zu einer riesigen Tanzfläche umfunktioniert. Das Tanzvideo vom Flashmob, der von der Aktion Mensch gefördert wurde, kann man sich im Internet ansehen auf muenster-flasht.de.
WDL-aktuell: Vielen Dank Frau Harms, Frau Middendorf-Kleymann und Herr Gerding. Wir wünschen Ihnen, Ihrem Helfer- und Ihren Starterteams viel Erfolg und viel Freude beim ersten „GIRO-inklusiv“.

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

 

Scroll to top