Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Samstag 10 April 2021

titel 07 2017WDL Juli 2017:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • 17. Mofarennen Wadersloh
  • Jede Menge Ferientipps
  • Leben & Genießen
  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Vorführung und Verkauf von altem Handwerk –  Handwerkstag am Museum Abtei Liesborn

Liesborn (wdl). Am 8. Juli ist das Museum Abtei Liesborn zwischen 11 und 18 Uhr wieder Anziehungspunkt für Handwerker und interessierte Besucher. Bereits zum 34. Mal zeigen rund 70 Handwerker und Aussteller ihr Können. So kann man einem Haselnuss-Korbflechter oder einem Seiler über die Schulter schauen. Restauratoren für Gemälde, Holzskulpturen, Bücher und Celluloid-Puppen geben Einblicke in ihre Arbeit und können beraten, ob die Reparatur eines alten Schätzchens lohnenswert ist.  Blumenfreunde werden bei einem Floristen oder Funkien- und Staudenspezialisten fündig. Gartendeko und hochwertige Gartengeräte lassen das Herz der Hobbygärtner höher schlagen.
Auch im künstlerischen Bereich kann man im Museumsatelier oder der Druckwerkstatt einigen Aktiven bei ihrem Schaffen zuschauen. Außerdem werden Scherenschnitte und Kalligrafien, Holzspielzeuge, Glasperlen und Occi-Spitzen angefertigt. Wie in jedem Jahr gibt es auch in 2017 einige Aussteller, die zum ersten Mal in Liesborn zu sehen sind. Ein Zunderklopfer zeigt, wie man den Baumpilz Zunder zu einem Feuerzeug nach historischem Vorbild verarbeitet. Eine Schneiderin verkauft  nicht nur historische Kleider aus zwei Jahrhunderten, sondert näht nach alten Vorbilden. Kleine Baumeister kommen am Stand der Keramikwerkstatt von Michael Wolf auf ihre Kosten. Mit seinen Steinbaukästen kann man nach Herzenslust Bögen und hohe Türme bauen. Wer sich zur Stärkung nicht zwischen deftiger Erbsensuppe, herzhaften Waffeln, Kaffee und Kuchen oder Bratwurst entscheiden kann, nimmt einfach ein duftendes Holzofenbrot und ein Stück Ziegenkäse mit nach Hause.
Kinder erholen sich nach den vielen Eindrücken bei einer Runde auf dem nostalgischen Karussell, im Kleintiergehege zwischen den Meerschweinchen oder bauen einen  Riesenturm aus Tonbausteinen. Das Museum Abtei Liesborn lädt alle Interessierten herzlich zu einem Ausflug nach Liesborn ein.  Der Eintritt  ist frei.

 

Einladung zum gemütlichen Beisammensein  –   Kolping-Familientag und Dans op de Deel 

Wadersloh (wdl). Bereits zum 48. Mal lädt die Kolpingsfamilie Wadersloh in diesem Jahr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, den 27. August, ganz herzlich zum Familientag ein. Ab 14 Uhr findet ein buntes Treiben mit Spielen, gemütlichem Beisammensein und Kaffeetrinken rund um das Pfarrheim St. Michael statt. Die Kinder mit Eltern können sich an vielerlei Spielständen für die ganze Familie sowie unter anderem an den „Bubble Balls“ erfreuen. Auch wird in diesem Jahr erstmals die Einsatzeinheit 3 des Deutschen Roten Kreuzes mit ihren Fahrzeugen und Materialien vor Ort sein. Das DRK wird Fragen beantworten und es wird möglich sein, beispielsweise an einer Übungspuppe eine Herz-Lungen-Wiederbelebung und den Umgang mit einem Defibrillator  zu üben, um gegebenenfalls für einen Ernstfall gerüstet zu sein. Ebenfalls geben wird es eine Tombola, deren Erlös in diesem Jahr an den Jugendtreff „Villa Mauritz“ gehen wird. Ab circa 17 Uhr findet das traditionelle Vogelschießen statt, mit dem der neue König ermittelt wird.
Selbstverständlich wird durchgehend für die kulinarische Verpflegung Sorge getragen. Wer für die Kuchentafel einen Kuchen oder eine Torte spenden möchte, darf dies sehr gern tun. Abgegeben werden können diese am 27. August ab 10 Uhr im Pfarrheim. Am Samstag, den 2. September, lautet das Motto dann wieder einmal „Dans op de Deel“. Jeder, der möchte, ist ganz herzlich eingeladen, in der Aula der Sekundarschule ein paar gesellige Stunden zu verbringen. Ab 19.30 Uhr kann zur Musik von „Hörauf Musik“ aus Beckum das Tanzbein geschwungen und gefeiert werden. Alle Interessierten sind zu dem Familientag und zu „Dans op de Deel“ sehr herzlich eingeladen.

 

Auf die Piste, fertig, los! –
Es wird wieder Vollgas gegeben beim 17. Mofarennen der Freebiker Wadersloh e.V.

Wadersloh (wdl). Am Samstag, den 26. August, kann man am Königsbusch 2 in Wadersloh bereits zum 17. Mal Motorsport vom Feinsten live erleben.
Die ersten Staubwolken werden ab 13.00 Uhr aufgewirbelt, wenn das freie Training startet. In dieser Zeit können sich die Kids auch schon auf das Kids-Race freuen. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren dürfen mit ihrem Fahrrad am Kids-Race auf einem Teil der Mofastrecke fahren. Anmeldungen hierzu werden beim VIP-Pavillon des Barbie-Racing-Team entgegengenommen. Die Teilnahme ist für alle Kinder kostenlos. Gestartet wird das Rennen nach einer kurzen Einführung um 15 Uhr. Daher sollten alle Kinder, die teilnehmen, spätestens um 14.50 Uhr am Startplatz sein. Die Siegerehrung des Fahrradrennens wird direkt im Anschluss stattfinden.
Danach können sich die Teilnehmer des Rasenmähertreckerrennens auf ihre Vehikel schwingen, um dann zum 3. Mal vor dem Mofarennen an den Start zu gehen. Circa sechs Rasenmäher werden etwa 35 Minuten lang auf einer Teilstrecke der Mofarennstrecke  gegeneinander antreten. Bei den Rasenmähern handelt es sich um handelsübliche Rasentraktoren, die lediglich am Rahmen verstärkt wurden. Es ist nur erlaubt, mit originalen Rasenmäher-Motoren zu fahren, diese dürfen jedoch modifiziert werden. Motoren vom Motorrad sind nicht erlaubt. Die Mäher haben eine Leistung zwischen 13 und 20 PS. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt um die  45 Stundenkilometer.
Um 16.30 Uhr sind dann die Mofafahrer an der Reihe, um den schnellsten aus ihrer Mitte ausfindig zu machen. Bis zu 30 Mofas werden hier an den Start gehen, um zwei Stunden und 22 Minuten lang gegeneinander anzutreten. Die Zuschauer werden während der Rennen  von Ralf Gerke und Guido Gaida auf dem Laufenden gehalten.
Direkt im Anschluss an das Mofarennen finden die Siegerehrungen des Rasenmähertrecker- und des Mofarennens statt.
Ab 19.30 Uhr sind dann alle Teilnehmer und Gäste zur anschließenden After-Race-Party eingeladen. Die    Vintage-Rockshow-Coverband “Five Minutes Left”, die aus dem Großraum Hamm stammt, wird mit Live-Musik den Rock´n Roll hochleben lassen und das Festzelt zum Kochen bringen.

17. Mofarennen der Freebiker Wadersloh e.V. – Regeln für die Zulassung

Bei den Rennfahrzeugen der„Mofa-Klasse“ sind auch einige Regeln zu beachten, um für das Rennen  zugelassen zu werden. So müssen zum Beispiel Rahmen und Motor vom gleichen Hersteller sein. Umbauten, Veredelungen sowie Tuningmaßnahmen sind erlaubt und –mit wenigen Einschränkungen – sogar erwünscht. Der Hubraum muss unter 50 ccm liegen, und der Hub muss dem Original entsprechen. Es gibt jedoch keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Anmeldeformular sowie weitere Einzelheiten zu den Rennbedingungen können von der Homepage des Vereins unter www.freebiker-wadersloh.de heruntergeladen werden.

ca. 19.30 Uhr After-Race-Party mit den„Five Minutes left“

Ein Garant für ausgelassene Partystimmung, wund geklatschte Handflächen und heiser gesungene
Fan-Kehlen bei Veranstaltungen mit Live-Musik ist die Vintage-Rockshow-Coverband “Five Minutes Left”.
Die aus dem Großraum Hamm stammende Formation konnte beim vom Lindenberg-Bassisten Steffi Stephan organisierten Live-Contest „Westfalen rockt“ in der vollbesetzten Halle Münsterland mit ihren äußerst originalgetreu wiedergegebenen Songs sowie ihrer detailverliebten Performance durch Publikumabstimmung den Titel „BESTE PARTYBAND WESTFALENS“ für sich verbuchen. Mit der Quintessenz aus über 50 Jahren Musikgeschichte - von AC/DC und Bryan Adams über Green Day und Lenny Kravitz bis zu Queen und ZZ Top - punkten die Jungs sowohl bei der jungen Generation als auch bei älteren Musikliebhabern. Dank ihrer höchst abwechslungsreichen Bühnenshow (incl. Bärte, Brillen, Hüte, Perücken…) und mit Hilfe einiger „Special Guests“ (vom gruseligen Monster „Eddie“ bis zu den grazilen Cheerleadern, die sich zum Drumbeat in die Luft werfen) lassen FIVE MINUTES LEFT den Abend zu einem einzigartigen und unvergesslichen Musikspektakel werden.

Auch in diesem Jahr stellen wir Euch einige Teams vor, welche beim Rennen starten.

Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl des Starterfeldes. Es  sind noch viele weitere Teams am Start. Und selbstverständlich sind auch in diesem Jahr wieder das ABE-Team, das Barbie-Racing-Team, das Bergsteiger Racing-Team, das Getränke-Heinrich-Team und das Team Puch Power dabei.

Luftpumpen Racing Team aus Warendorf.

Team-Mitglieder sind Uwe Henkenjohann, Christoph Carneim, Peter Steinkamp und Jan Terharen. Das Mofa ist eine Zündapp CS 25 HAI, umgebaut /getunt 2015. Sponsoren sind Vom Fass Warendorf und ein Möbel- und Küchenstudio in Hoetmar. In diesem Jahr ist es das fünfte Rennen in Wadersloh für die Warendorfer, wo sie bisher den 7. Platz belegen konnten. Bei dieser Truppe ist das Mofarennenfahren aus einer Bierlaune heraus entstanden. Das Team wurde aus dem Kegelclub „Die Luftpumpen“ gegründet. Großes Ziel für die Zukunft: mit neuer Mofa mindestens Platz fünf zu erreichen.

Das muss Kesseln !!!

Die Fahrer sind Adam Kroczek aus Lippstadt, seit 2017 im Team, und Sebastian Drees aus Liesborn, Teamgründer 2015. Das Mofa ist eine Puch Maxi und für dieses zuständig ist Schrauber Maurice Rickert aus Liesborn seit 2015. Das Team nimmt in Wadersloh seit 2015 teil und konnte im letzten Jahr den 11. Platz belegen. Die beiden Fahrer sind Arbeitskollegen und fahren seit Anfang des Jahres zusammen.

F&S Racing (letztes Jahr noch Bergsteiger Racing Team St-Vit)

kommen aus St. Vit bei Rheda-Wiedenbrück. Mitglieder sind Manuel Siewecke (19) und Maximilian Frankrone (18). Die Mofa war ursprünglich eine Zündapp Bergsteiger M25. Die beiden Auszubildenden zum Industriemechaniker schrauben selbst.  Leider hat das Team noch keine Sponsoren. Sie sind auf der Suche nach einer finanziellen Unterstützung,  da die beiden nur wenig Mittel zur Verfügung haben, aber gerne mehr machen würden, z.B. Leistung und Fahrwerk verbessern. In Wadersloh sind die zwei seit 2015 dabei und konnten hier den 15. Platz belegen. Bei den Hoetmarer-Racing-Days erzielten sie 2016 den Platz 3.  

Ruchschurken aus Beelen.

Das siebenköpfige Team besteht aus  Jan Lechteneuer, Stefan Kuhlmeyer, Patric Umlauf, Michael Bohnkamp, Thomas Fedder, Dirk Nüssing und Jürgen Birker. Gefahren wird auf einer Puch. die Schrauber sind Michael Bohnkamp und Jürgen Birker. Die Truppe ist bisher in Wadersloh zweimal gestartet, ansonsten fahren sie seit acht  Jahren in Beelen mit. Die Puch haben sie vor circa neun Jahren gesponsort bekommen. Seither wurde sie jedes Jahr aufs Neue umgebaut. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen tragen die Mitglieder selbst. Für sie steht der Spaß in der Gruppe im Vordergrund.

Die Geisterfahrer

waren von Anfang an beim Wadersloher Mofarennen vertreten. Nur zweimal konnten sie wegen Terminüberschneidungen mit anderen Rennen nicht teilnehmen. Beste Platzierungen in Wadersloh waren der 2. und 3. Platz. Leider gab es auch schon mal den einen oder anderen Ausfall. Das Team besteht zurzeit aus drei Personen. In diesem  Jahr hoffen „Die Geisterfahrer“ bestehend aus Berni, Reinhard und Walter wieder auf ein gutes Ergebnis.

Crossleck

Der Name leitet sich ab vom Hobby und dem Familiennamen. Das Team kommt aus Lage – Pottenhausen. Mitglieder sind Papa Frank, Söhne Richard und Robert Kosleck und regelmäßig zum Team gehört außerdem André Haake. Das Mofa ist eine Puch Maxi. Frank Kosleck fungiert als Schrauber und Sponsor. Das Team fährt seit 2015 beim Wadersloher Mofarennen mit. Beste Platzierung bisher: der 3. Platz in 2016. Die Truppe veranstaltet das Mofarennen auf dem Leineweberring in Bielefeld und nimmt an weiteren Rennen in Westfalen teil. Das Team macht  von der Konstruktion, dem Tuning und dem Fahren alles selbst, und manchmal gewinnen sie sogar! Gesamtsieg Osnabrück 2013, Gesamtsieg Lüdinghausen 2016

Das Paint Fix Pro Team

mit der Startnummer 7 ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Zum Team gehörten Alexander Eickhoff, Tobias Sperling, Martin Berkensträter und als Schrauber Mark Naujok. Als „Lues Racing Team“ beim ersten Rennen in Wadersloh gestartet, hat sich das Team zum dritten Rennen auf Grund eines Sponsoren Wechsels zum „MC Hoppe Team“ umbenannt. In den folgenden Jahren wurden sie von allen anderen Teams um das üppige Mittagessen beneidet, welches der Sponsor vorbei gebracht hat. Seit 2007 werden die Jungs von Magnus Jasper von „Paint fix pro“ unterstützt – daher der neue Teamname.
2002 belegte das heutige Paint-fix-Pro-Team den 1. Platz. In den weiteren Jahren hatten sie nur einen Ausfall zu vermelden. In den Jahren 2012 – 2015 konnte das Team nicht an den Start gehen, aber im letzten Jahr meldeten sie sich mit einer Zündapp ZL25, 2 Gang und einem guten 5. Platz zurück.

 

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

 

Scroll to top