Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Montag 9 Dezember 2019

titel 11 2016WDL November 2016:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Lichterzauber in Wadersloh, Liesborn und Diestedde
    Am 12. November von 17 - 22 Uhr
  • Nikolaussonntag in Diestedde
    Am 26. November ab 17.45 Uhr und am 27. November ab 13.30 Uhr
  • Kinderweihnachtsmarkt in Liesborn
    Am 3. und 4. Dezember jeweils von 14 - 18 Uhr
  • 25 Jahre Gemeindepartnerschaften
  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte,
    Neuigkeiten aus der Geschäftswelt
    und Kleinanzeigen



 




Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Einkaufen und Erleben beim „Lichterzauber“

Wadersloh, Liesborn, Diestedde (wdl). Am Samstag, 12. November lädt der Gewerbeverein erstmals zur Veranstaltung „Lichterzauber“. Von 17 bis 22 Uhr haben 25 teilnehmende Betriebe in allen drei Ortsteilen verkaufsoffen und laden Besucher zu Häppchen und einem Glas Sekt ein. Zusätzlich werden schöne Gebäude sowie Natur- und Kunstobjekte im Straßenraum effektvoll beleuchtet und die Weihnachtsbeleuchtung des Gewerbevereins eingeschaltet.
Der Eindruck einer „Vernissage“ – einer Kunstausstellungs-Eröffnung – wurde dabei ganz bewusst gewählt. Denn im Vorfeld der Veranstaltung konnten die Schulen in der Gemeinde dafür gewonnen werden, Lichtskulpturen für die Betriebe zu entwerfen, die an diesem Abend erstmals einem Publikum gezeigt werden.
Die Oberstufe des Johanneums näherte sich zunächst mit einem Besuch des Lichtmuseums in Unna dem Thema an, ehe es während der Projekttage ans Werk ging. Auch  Schülerinnen und Schüler der Real- und Sekundarschule, der Hauptschule und der Grundschule sowie Jugendliche des Jugendtreffs Villa Mauritz ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Alle Lichtskulpturen können am 12. November besichtigt werden und darüber hinaus in der Adventszeit bis zum 4. Advent.
In diesem Zeitraum können die Besucher auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Jeder teilnehmende Betrieb hält eine Klebemarke vor, die auf einer Karte aufgeklebt werden muss. Die Teilnahmekärtchen liegen in den Geschäften aus. Vollständig beklebte Teilnahmekärtchen können an einer Verlosung teilnehmen, die am 4. Advent, 18. Dezember, um 18 Uhr im Autohaus Traue stattfindet.
Beim Weihnachtsmarkt, den das Autohaus an diesem Sonntag zum zweiten Mal veranstaltet, können die Teilnahmekärtchen dann abgegeben werden. Hier findet die Kunstausstellung ihren Abschluss mit der so genannten „Finissage“. Diesen stimmungsvollen Nachmittag wird der Gewerbeverein nutzen, seinen Dank an alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zu richten, die an dem Projekt teilgenommen haben.

 

Nikolaus-Sonntag in Diestedde – Weihnachtliches zum 1. Advent

Am Samstagabend Auftaktveranstaltung „Gemütlich ums Backhaus“

Diestedde (wdl). Bereits am Samstagabend, den 26. November, öffnen die Buden um 17.45 Uhr, direkt nach der Vorabendmesse, rund um das gemütliche Backhaus des Heimatvereins Diestedde. Bei dieser Gelegenheit wird die Einsegnung des Standortes der neuen Remise vorgenommen. Für alle, die die Abendstimmung bei einem gemütlichen Klön und einem Heißgetränk ausgiebig genießen möchten, ist dies der richtige Auftakt für das erste Adventswochenende. Für den Ausschank der Getränke und fürs leibliche Wohl sorgen an diesem Abend neben dem Gewerbeverein das DRK, der Heimatverein, Marion Dohr, die als Imkerin neu für das Bienenhaus des Heimatvereins zuständig ist, die Initiative Von-Wendt-Straße sowie das „Kiek in“. Am Sonntag, 27. November, gegen 13.30 Uhr treffen Nikolaus und Ruprecht in ihrer Kutsche wieder vor der Nikolauskirche ein und verteilen ihre Gaben an die Kinder. Auf der Kirchwiese werden sie traditions- und standesgemäß vom Blasorchester Diestedde musikalisch begrüßt. Es folgt die offizielle Begrüßung durch den Veranstaltungsvertreter, den Gewerbeverein Wadersloh sowie einen Vertreter der Gemeinde Wadersloh. Die Kutsche wird anschließend wieder Rundfahrten für die Kinder durchführen.  

Budendorf und Café am Sonntag von 13.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet

Das heimelige Budendorf an der Nikolauskirche ist anschließend bis um 18 Uhr geöffnet. Eine kleine Bühne mit musikalischer Unterhaltung auf den Eingangsstufen zur Kirche, beleuchtete Tannenbäume, dazu der Duft von Reibeplätzchen und Glühwein und zahlreiche Kreative, Vereine und Einrichtungen, die den Tag mit ihrem Angebot und ihrem Engagement bereichern, machen den Reiz des Nikolaus-Sonntags aus. Der Nikolaus-Kindergarten backt Waffeln und verkauft kleine selbstgemachte Sachen. Die DRK-Frauen betreiben wieder ihr Café im Pfarrheim, während die Herren den Gewerbeverein kräftig beim Getränkeverkauf unterstützen. Selbstverständlich backen die Landfrauen wieder Reibeplätzchen und braten Möpkenbrot. Außerdem sorgt der Diestedder Imbissbetreiber „Kiek in“ für Grillwürstchen und Pommes. Der Gewerbeverein schenkt Glühwein und Kaltgetränke aus. Eierpunsch, selbst gepressten heißen Apfelsaft, wahlweise mit oder ohne Schuss, und Schmackhaftes frisch aus dem Steinofen, bietet der Heimatverein im gemütlichen Backhaus an. Auch Schwester Wittburg vom Haus Maria Regina bietet Selbstgemachtes, und zahlreiche weitere Aussteller präsentieren sich mit warmen Socken, selbst Genähtem und Gefertigtem. Wieder die Werbetrommel in eigener Sache rührt an diesem Tag das Blasorchester Diestedde.

Musikalische Unterhaltung auf der Bühne

Nach dem traditionellen musikalischen Auftakt durch das Blasorchester Diestedde tritt ab 15 Uhr der neue Diestedder Chor „Liese-Shanty-Sänger“ auf. Im Anschluss unterhält ab 16 Uhr Olaf Wittelmann die Besucher mit Advents- und Weihnachtsliedern.



Weihnachtsstimmung für jung und alt...­ –
Kinderweihnachtsmarkt in Liesborn

Liesborn (wdl). Am zweiten Adventswochenende, dem 3. und 4. Dezember, von 14 bis 18 Uhr findet der Liesborner Kinderweihnachtsmarkt statt. Zu den Höhepunkten des Wochenendes zählen die beiden Kindertheaterstücke, die jeweils um 15 Uhr beginnen. Am Samstag spielt das Theater Don Kidschote aus Münster: „MAXX Wolke – Traumreparaturen aller Art“ für Kinder von vier bis zehn Jahren. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert das Theaterspiel Witten auf dem Kinderweihnachtsmarkt und führt das Stück: „Die Ritterprinzessin“ auf. Die Vorstellung eignet sich für Kinder ab fünf Jahren. Die Eintrittskarten kosten je 2,- Euro und können am Samstag ab 14 Uhr vor Ort erworben werden, solange der Vorrat reicht. In den vergangenen Jahren zog der Kinderweihnachtsmarkt Tausende von Besuchern an. Eine Vielzahl an Verkaufsständen lädt zum Bummeln ein. Darunter sind gemeinnützige Organisationen sowie kleinere Handwerksbetriebe und Manufakturen, die größtenteils handgearbeitete Produkte anbieten. Verkauft werden Spielsachen, Puppen, Puppenkleider, Kinderbücher, Weihnachtskarten und vieles mehr. Im Museum gibt es zahlreiche Angebote zum Basteln und kreativ werden. Kinder können Adventsschmuck gestalten, Kerzen wickeln und viele andere Weihnachtsgeschenke selbst herstellen. Am Bühnenprogramm sind diesem Jahr die Kinder des DRK-Kindergartens „Flohzirkus“ aus Liesborn und sowie der Grundschule Liesborn beteiligt.
Bei der Durchführung des Kinderweihnachtsmarktes unterstützen viele ehrenamtliche Kräfte aus Liesborn und Umgebung das Museumsteam.

 

Gemeindepartnerschaften –
seit  25 Jahren in Freundschaft verbunden

Wadersloh (wdl). Wenn sich Freunde wiedersehen, dann ist das natürlich ein Grund zum Feiern. So sind die Partnerschaften der Gemeinde Wadersloh mit der Gemeinde Faulungen und dem Kanton Marcillat-en-Combraille sowie der Ortschaft Néris-les-Bains nicht nur reine Städtepartnerschaften, sondern auch eine innere Verbundenheit zwischen den Menschen beider Länder. Vor 25 Jahren wurde dieser Bund geschlossen und am Samstag, den 1. Oktober, mit einem Festakt im Ratssaal gewürdigt. Dieser verlief natürlich zweisprachig. Bürgermeister Christian Thegelkamp hielt seine etwa 40-minütige Ansprache in Französisch, Französin Suzanne Martens übersetzte ins Deutsche. Beide ernteten zum Schluss einen herzlichen Applaus. Das Thema Europa in seiner aktuellen Situation wurde ebenfalls erwähnt. Das Klima im Haus Europa sei rauer geworden, so Thegelkamp. Nach langer Zeit des Wohnens seien nun Renovierungen erforderlich, und dabei müssen alle Hausbewohner mitmachen. „Europa lebt von der Gemeinschaft und nicht vom Individualismus“, argumentierte Thegelkamp weiter. Er blickte auch zurück auf die Anfänge der Partnerschaften und würdigte die Personen, die sich dafür engagiert haben und es weiterhin tun. Der Bürgermeister aus Marcillat-en-Combraille, Christian Chito, sprach mit Gemütsbewegung über die Feier des gemeinsamen Weges, den beide Länder gegangen waren. Diese Partnerschaft sei ein Sinnbild für einen der zahlreichen Steine am Gebäude der deutsch-französischen Freundschaft, sagte Chito, und vorausgegangen seien 1963 Charles de Gaulle und Konrad Adenauer mit dem Élysée-Vertrag. Heute beteiligen sich 4.000 Gemeinden mit mehr als 2.000 deutsch-französischen Freundschaften. Die gemeinsame Geschichte baue sich jeden Tag etwas weiter auf. Seine Rede beendete Chito auf Deutsch: „Ich liebe die deutsch-französische Freundschaft, ich liebe Europa.“ Ortschaftsbürgermeister Holger Montag aus Faulungen zeigte sich dankbar über die Unterstützung aus Wadersloh und freut sich auf die nächsten 25 Jahre. Weitere Grußworte sprachen Frank-Rüdiger Möller, Vorsitzender des Deutsch-Französischen-Freundeskreises (DFF), Liliane Murat und Marie Alice Barraux, Präsidentinnen des französischen Partnerschaftsvereins ACW sowie die Muskönigin Franziska I. aus Faulungen. Die beiden damaligen Bürgermeister und Männer der ersten Stunde, Hans Wolf aus Faulungen und Bernard Barraux aus Marcillat-en-Combraille, konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen. Die einzelnen Wortbeiträge wurden durch die musikalischen Darbietungen von Clara-Saeko Burkhardt an der Violine und Paula Madden am Violincello bereichert. Die beiden Musikerinnen sind Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ 2014. Nach dem offiziellen Teil des Festaktes wurden noch zahlreiche Geschenke verteilt. Anschließend schritt man zur Enthüllung des neuen Partnerschafts-Schildes an der Zufahrt zum Parkplatz am   Rathaus. Danach wurde zu einem Imbiss eingeladen und am Abend traf man sich noch zu einem gemütlichen Beisammensein im Gasthof „SeutenTitt“.

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

 

Scroll to top